Rezension | Doctor Who: Der dritte Doktor – Die Seeteufel | Mediabook mit DVD & Blu-ray


Die vorletzte Classic-Doctor-Who-Veröffentlichung in diesem Jahr ist gleichzeitig die nun zweite deutsche Folge des 3. Doktors. Passend zum in diesem Jahr auf Deutsch erschienenen Special des 13. Doktors, in dem die Seeteufel nach vielen Jahren ihr Comeback feierten, haben wir hier nun auch die erste Folge der aquatischen Cousins der Silurianer auf Deutsch vorliegen. Wir werfen einen Blick auf diese Veröffentlichung, die wieder als große Amazon Exclusive Special Limited Edition und als limitiertes Mediabook erscheint.

DER DRITTE DOKTOR KEHRT ZURÜCK UND KÄMPFT GEGEN DEN MASTER

Als mehrere Schiffe nahe der Küste verschwinden, ahnt der Doktor (Jon Pertwee), dass die Ereignisse keine natürliche Ursache haben. Die Spur führt zu einer alten Festung auf See, wo der Doktor auf eine Spezies von Wasserbewohnern trifft, die mit den ihm bekannten Silurianern verwandt sind: die Seeteufel.

LIMITIERTES 3-DISC-MEDIABOOK (2 x DVD und 1 x Blu-ray) MIT BOOKLET, UMFANGREICHEN EXTRAS UND ALLEN 6 EPISODEN ERSTMALS IN DEUTSCHER SPRACHE

Hier bestellen:     Limited Special Edition   |   Mediabook


Doctor Who – Die Seeteufel

Veröffentlichungsdatum:
27. Oktober 2023 (Limited Edition) | 23. November 2023 (Mediabook)
Darsteller:
Jon Pertwee, Roger Delgado, Katy Manning,
Edwin Richfield, Clive Morton
Bildformat:
4:3

Ton:
Deutsch: Dolby Digital 2.0 Mono
Englisch: DTS HD 2.0
Sprachen:
Deutsch | Englisch
Untertitel:
Deutsch | Englisch

Laufzeit:
150 Minuten

FSK:
12
EAN:
4006448366841


Aufmachung & Inhalt

Das Mediabook hat das bekannte und bewährte Design der bisherigen Polyband Mediabooks und fügt sich somit nahtlos in die Reihe ein. Öffnet man das Buch, findet man im Inneren eine Blu-ray und zwei DVDs. In der Mitte des Mediabooks befinden sich die Seiten des Booklets mit Informationen zur Produktion.

Die “Limited Special Edition”, die exklusiv bei Amazon erhältlich ist, enthält neben den drei Discs eine nummerierte und handsignierte Autogrammkarte von Katy Manning, eine 3D-Lentikularkarte, einen Ansteckpin, einen Magneten, eine Postkarte von Jo Grant und eine Klappbox, in der alles Platz findet. Auf der Rückseite des Mediabooks befindet sich die Nummer der limitierten Auflage (1-1500). Die Autogrammkarte der Special Edition ist zusätzlich nummeriert (1-333).

Auf der Blu-ray befinden sich die sechs Episoden in HD sowie das Bonusmaterial. Die erste DVD enthält die Episoden 1-6, die zweite das Bonusmaterial.

Folgendes Bonusmaterial ist vorhanden:

  • Making-Of: Die Seeteufel
  • Hinter dem Sofa
  • Hallo Matrose!
  • Michael E. Briant: Am Ruder
  • South Today: Seeteufel
  • Verteidiger der Erde (Blu-ray Trailer)
  • Stuart Fell: Stuntman
  • BBC Radio Solent: Jon Pertwee Interview
  • BBC Radio 4: Kinder schreiben Doctor Who Geschichten
  • Hinter den Kulissen (8 mm Film)
  • Die Musik der Pertwee-Ära
  • Nationwide
  • Trails & Continuities
  • PDF-Materialien
  • Coming Soon – The Mutants
  • (HD)-Bildergalerie

Menü

 

Das Menü ist gewohnt schlicht gehalten, mit Szenen aus der Folge im Hintergrund und vier Hauptmenüpunkten, über die man wahlweise alles abspielen, zur Episodenauswahl gelangen, die Spracheinstellungen öffnen oder das Bonusmaterial aufrufen kann.


Bild

Das Bild basiert auf den britischen DVDs und glänzt durch eine tadellose Restaurierung und Bearbeitung. Natürlich zeigt es auch die typischen Krankheiten, die sich aufgrund der Art der Aufnahme – auf Videoband statt auf Filmband – auch in der DVD-Bearbeitung nicht vermeiden lassen. Dies ist jedoch produktionsbedingt und darf daher bei der Bewertung nicht ins Gewicht fallen.

Wie schon bei “Die Maschine des Bösen” ist das vorhandene Ausgangsmaterial leider nicht im besten Zustand, so dass auch die HD-Aufbereitung in den meisten Fällen nicht mehr viel herausholen kann. Dennoch bietet die Blu-ray-Version das bestmögliche Bild.


Ton & Untertitel

Die Tonspuren der Folge liegen in der deutschen Fassung im Format Dolby Digital 2.0 Mono vor. Die englische Version verfügt hingegen über DTS-HD 2.0 und 5.1 Tonspuren. Zusätzlich gibt es weitere (englische) Tonspuren mit Audiokommentaren und einem isolierten Soundtrack.

Es stehen englische und deutsche Untertitel zur Verfügung.


Synchronisation

Sie haben es wieder getan! Die nunmehr zweite Folge des 3. Doktors kommt wie gewohnt mit einer gut übersetzten und produzierten Synchronfassung daher. Michael Schwarzmaier verleiht seinem 3. Doktor die gleiche herrlich verspielte Gentleman-Note wie schon in “Die Maschine des Bösen” und auch Dagmar Bittner als Jo Grant scheint sich in ihre Rolle eingefunden zu haben.

Das besondere Highlight dieser Episode ist aber definitiv Andreas Meese, der den von Roger Delgado gespielten Master so lustvoll schleimig arrogant spricht, dass es eine wahre Freude ist. Da hilft es natürlich, dass “Die Seeteufel” eine sehr ikonische Master-Folge ist, in der dem alten Jugendfreund des Doktors viel Raum zur Entfaltung gegeben wurde.

Auch unter den Gastdarstellern herrscht ein Konsens der Großartigkeit. So sticht neben Sven Brieger als Colonel Trenchard vor allem Gerhard Mohr hervor, der den Captain Hart perfekt trifft und ihm die richtigen Nuancen verleiht, um die Figur ins Deutsche zu übertragen.

Interessanterweise ist dies chronologisch gesehen die erste Folge, in der der 3. Doktor den berühmten Satz “Ich habe die Polarität des Neutronenflusses umgekehrt” sagt. Obwohl er dies nur noch ein weiteres Mal in der Folge “Die fünf Doktoren” tat, wurde er sehr oft mit diesem Spruch zitiert. Auch in der neuen Serie wurde häufig darauf Bezug genommen. Hier hat sich die Synchro auch an die etablierte Übersetzung gehalten, damit es einheitlich bleibt.

Zusammenfassend kann man sagen, dass diese Synchronfassung wieder die gewohnte Qualität bietet und auch die Stimmeffekte der Seeteufel sehr gut rekonstruiert hat.

Eine Auflistung aller Sprecher sowie weitere Infos dieser Folge sind hier im Synchronforum zu finden.


 Fazit

Mit “Die Seeteufel” bringt Polyband ein weiteres Highlight der klassischen Serie heraus. Es ist nicht nur die erste Folge der titelgebenden Seeteufel, sondern auch eine sehr beliebte Folge mit und um den von Roger Delgado gespielten Master. Die deutsche Version steht dem Original qualitativ in nichts nach und auch die Aufmachung und das Design der Veröffentlichung passen perfekt zum guten Eindruck. Definitiv eine Kaufempfehlung für alle Doctor Who-Fans.



 

André McFly on EmailAndré McFly on FacebookAndré McFly on TwitterAndré McFly on WordpressAndré McFly on Youtube
André McFly
Gründer & Chefredakteur
Ich bin seit über 10 Jahren Doctor Who Fan und hatte 2013 die Idee für eine deutsche Doctor Who Reviewseite. Über die Jahre hat sich der Whoview allerdings zu mehr als nur einer Reviewseite entwickelt und so schreibe ich heute vor allem News und Rezensionen. Ich bin auch jährlich auf der Timelash als Presse zu Gast und veröffentliche meine Eindrücke hier auf der Seite. Fernab von Doctor Who betreibe ich mehrere Podcasts, mache Musik und versuche mich als Autor.
Avatar-Foto

André McFly

Ich bin seit über 10 Jahren Doctor Who Fan und hatte 2013 die Idee für eine deutsche Doctor Who Reviewseite. Über die Jahre hat sich der Whoview allerdings zu mehr als nur einer Reviewseite entwickelt und so schreibe ich heute vor allem News und Rezensionen. Ich bin auch jährlich auf der Timelash als Presse zu Gast und veröffentliche meine Eindrücke hier auf der Seite. Fernab von Doctor Who betreibe ich mehrere Podcasts, mache Musik und versuche mich als Autor.
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments