Rezension & Gewinnspiel | Doctor Who – Das sontaranische Experiment | Mediabook


Mit Das sontaranische Experiment erscheint erstmals nach Die Rache der Cybermen wieder eine Folge aus der klassischen 12. Doctor Who Staffel. Es ist eines der ersten Abenteuer des 4. Doktors und mit seinen nur zwei Episoden ebenso sein Kürzestes. Wir werfen einen Blick auf und in das Mediabook.

Unser Gewinnspiel findet Ihr am Ende dieser Seite.

„Das sontaranische Experiment“ bestellen:   Mediabook   |   DVD   |   Blu-ray   |   Digital


Doctor Who – Das sontaranische Experiment

Veröffentlichungsdatum:
29. April 2022

Darsteller:
Tom Baker, Elisabeth Sladen, Ian Marter,
Kevin Lindsay, Donald Douglas, Glyn Jones
Bildformat:
DVD: 4:3 (1.33:1)
Blu-ray: 4:3 (1920×1080)

Ton:
DVD: Dolby Digital 2.0

Blu-ray: PCM Stereo
Sprachen:
Deutsch | Englisch
Untertitel:
Deutsch | Englisch

Laufzeit:
50 Minuten

FSK:
12

EAN:
4260428053385, 4260428053392, 4260428053408


Aufmachung & Inhalt

Das Mediabook überzeugt wie gewohnt durch eine wertige Aufmachung und ein sehr schönes Design. Wenn man das Buch öffnet, findet man im Inneren eine DVD sowie eine Blu-ray. In der Mitte des Mediabooks findet man die befestigten Seiten des Booklets mit Bildern und Infos zu den Folgen und dem Bonusmaterial. Außerdem befindet sich dort ein exklusiv für diese Veröffentlichung verfasstes Vorwort von Robert Shearman.

Neben den zwei Disks liegen noch Werbeflyer und ein Episodenguide der Serie, welcher darüber informiert, welche Folgen es bereits auf Deutsch gibt (inklusive derer, die bei Polyband erscheinen), bei. Auf der Rückseite des Mediabooks, hinter dem angeklebten (aber lösbaren) Detailzettel findet man die Nummer der Limitierung (1-2000).

Das Bonusmaterial ist jeweils auf der DVD und der Blu-ray zu finden.

Folgendes Bonusmaterial ist vorhanden:

  • Hinter dem Sofa
  • Geschaffen für den Krieg
  • Die Tom Baker Jahre – Teil 1
  • Wie nichts auf Erden
  • On Target: Ian Marter
  • Location Report
  • Studioclocks
  • Bildergalerie
  • Audiokommentare

Menü

 

Das Menü ist gewohnt schlicht gehalten, mit Szenen aus dem Vorspann im Hintergrund und vier Hauptmenüpunkten, über die man wahlweise alles abspielen kann, zu der Episodenauswahl kommt, die Spracheinstellungen öffnen oder das Bonusmaterial aufrufen kann.


Bild

Das Bild basiert auf den britischen DVDs und glänzt durch eine tadellose Restaurierung und Aufarbeitung. Natürlich zeigt es auch die typischen Krankheiten, die sich durch die Art der Aufnahme – auf Videotapes statt Filmband – selbst in der DVD Verarbeitung nicht vermeiden lassen. Dies ist aber der Produktion zu Schulden und darf somit bei der Beurteilung nicht ins Gewicht fallen.

Die Blu-ray enthält eine neue Aufarbeitung des Filmmaterials. Hier darf man natürlich, was die Bildqualität angeht, auch keine Wunder erwarten. Dennoch bietet das HD-Remaster eine deutlich sichtbare Aufwertung des Bildes im Vergleich zur DVD.


Ton & Untertitel

Die Tonspuren der DVD liegen sowohl in der deutschen als auch der englischen Version im Dolby Digital 2.0 Format vor. Der Ton der Blu-ray hingegen ist für beide Sprachen im PCM Stereo Format. Außerdem ist eine weitere (englische) Tonspur mit Audiokommentaren vorhanden.

Es liegen englische und deutsche Untertitel vor.


Synchronisation

Das sontaranische Experiment ist eine sehr kurze Folge aus der Anfangszeit des vierten Doktors. Dementsprechend überschaubar ist auch das Ensemble der Darsteller und Sprecher. Dennoch ist es schön, dass trotz mehreren Jahren Pause zwischen Das sontaranische Experiment und Die Rache der Cybermen trotzdem keine Umbesetzung der Hauptcharaktere stattfinden musste. Sarah Jane Smith und Harry Sullivan werden immer noch von Milena Karas und Markus Haase gesprochen. Erstere klingt auch immer noch hervorragend auf ihrer Figur, Letzterer hingegen – für meine Ohren – immer noch zu jung. Aber das wird vermutlich ein rein subjektives Empfinden meinerseits sein. Die Leistung der Sprecher, allen voran Michael Schwarzmaier als vierten Doktor, bleibt hochkarätig.

Ein wenig unterwältigend wirken dagegen allerdings die titelgebenden Sontaraner. Deren eigenartige Sprechweise und Tonus der Stimme unterscheidet sich doch hörbar vom gewohnten Klang. Sowohl verglichen mit der englischen Sprachfassung als auch mit den Sontaranern, wie man sie aus der deutschen Synchro der neuen Serie kennt. Hier wäre es schön, wenn man sich zukünftig mehr am Original orientiert. Ich gebe aber zu, dass dies auch Meckern auf hohem Niveau sein kann und dass ich womöglich für diesen Abschnitt einfach nach Fehlern suche, um überhaupt etwas zu haben, worüber ich schreiben kann. 😉

Wobei “Fehler” eh das falsche Wort ist, denn übersetzungs- und produktionstechnisch gibt es keine Fehler, die man ankreiden müsste. Die Andersartigkeit der deutschen Sontaraner und der jung gebliebene Harry Sullivan trüben nicht das gute Gesamtergebnis.

Eine Auflistung aller Sprecher sowie weitere Infos dieser Folge sind hier im Synchronforum zu finden.


 Fazit

Mehr von Tom Baker? Und das nicht aus Staffel 18? Dazu eine hochwertige Synchro mit gut aufgelegten Sprechern und einer hohen Produktionsqualität, verpackt im gewohnt tollen Pandastorm Design? Immer her damit!



GEWINNSPIEL

Wir verlosen eines der limitierten Mediabooks von “Das sontaranische Experiment”.

Was Ihr dafür tun müsst? Ganz einfach!

Beantwortet einfach folgende drei Fragen richtig und schon seid Ihr im Lostopf!


Sicherheitscode:
security code
Bitte gib den Sicherheitscode ein:

Senden

Ihr könnt auch automatisch an diesem und allen folgenden Gewinnspielen teilnehmen, wenn Ihr einer unserer Patrone auf Patreon werdet!


Das Gewinnspiel läuft bis Sonntag, den 29. Mai 2022 – 20:00 Uhr.
Der Gewinner wird unter allen Teilnehmern, mit den richtigen Antworten, ausgelost und umgehend per Email informiert.

Wir würden uns natürlich freuen, wenn Ihr das Gewinnspiel auf Facebook und Twitter teilen würdet – dies ist aber keine Teilnahmebedingung.


Teilnahmebedingungen & Haftungsausschluss

Es gelten unsere Teilnahmebedingungen und unser Haftungsausschluss für Gewinnspiele.

Bitte lese dir diese Informationen sorgfältig durch, bevor Du am Gewinnspiel teilnimmst.


 

André McFly on EmailAndré McFly on FacebookAndré McFly on TwitterAndré McFly on WordpressAndré McFly on Youtube
André McFly
Gründer & Chefredakteur
Ich bin seit über 10 Jahren Doctor Who Fan und hatte 2013 die Idee für eine deutsche Doctor Who Reviewseite. Über die Jahre hat sich der Whoview allerdings zu mehr als nur einer Reviewseite entwickelt und so schreibe ich heute vor allem News und Rezensionen. Ich bin auch jährlich auf der Timelash als Presse zu Gast und veröffentliche meine Eindrücke hier auf der Seite. Fernab von Doctor Who betreibe ich mehrere Podcasts, mache Musik und versuche mich als Autor.
Avatar-Foto

André McFly

Ich bin seit über 10 Jahren Doctor Who Fan und hatte 2013 die Idee für eine deutsche Doctor Who Reviewseite. Über die Jahre hat sich der Whoview allerdings zu mehr als nur einer Reviewseite entwickelt und so schreibe ich heute vor allem News und Rezensionen. Ich bin auch jährlich auf der Timelash als Presse zu Gast und veröffentliche meine Eindrücke hier auf der Seite. Fernab von Doctor Who betreibe ich mehrere Podcasts, mache Musik und versuche mich als Autor.
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments