Wer ist Ncuti Gatwa? | Alles über den Darsteller des neuen Doktors!

Seit gestern ist die Katze aus dem Sack … oder der Time Lord aus der TARDIS. Wie auch immer: Ncuti Gatwa ist der neue Doktor! Aber wer ist das überhaupt? Und woher kennt man den Darsteller? Wir tragen für euch mal alles zusammen, was es über ihn zu wissen gibt!

Die Grunddaten

Ncuti Gatwa | Copyright BBC Studios

Ncuti Gatwa wurde 1992 in Ruanda geboren und ist in Schottland aufgewachsen. 2014 und 2015 hatte er dann erste Gastauftritte in den Serien Bob Servant und Stonemouth, bis er dann 2019 seine erste Hauptrolle in der erfolgreichen Netflix-Serie Sex Education bekommen hat. Für diese Rolle wurde er mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem Preis für den besten männlichen Darsteller einer Serie bei den BAFTA Scotland Awards. Mit 29 Jahren ist er im selben Alter wie seiner Zeit Peter Davison, der Darsteller des 5. Doktors, als dieser die Rolle antrat. Sowie 3 Jahre älter als Matt Smith, der 11. Doktor, der mit 26 die Rolle bekam und mit 27 seine erste Folge drehte (und bis heute der jüngste Darsteller eines Doktors ist).

Wie kam er zu Doctor Who?

Laut dem kommenden Showrunner Russell T Davies fanden große Castings statt, um den Darsteller des neuen Doktors zu finden. Dort hatte man sich auch bereits auf einen Favoriten festgelegt, als anschließend Ncuti als so ziemlich die letzte Person auf der Liste zur Tür herein schritt und alle Anwesenden so überzeugt hat, dass er sprichwörtlich die TARDIS-Schlüssel an sich riss. Seit Februar ist die Sache in trockenen Tüchern und seitdem hieß es “jetzt wird geschwiegen”. Während die Namen von Matt Smith, Peter Capaldi und Jodie Whittaker bereits vor ihrer offiziellen Ankündigung durchgesickert waren und plötzlich auf die ersten Plätze der Buchmacher gewandert sind, so war die Ankündigung von Ncuti eine Überraschung. Kaum einer hatte den Darsteller auf dem Schirm – eher wurde seine Sex-Education-Kollegin Rakhee Thakrar als mögliche Darstellerin für die Rolle gehandelt.

Wie spricht man seinen Namen aus?

Ncuti Gatwa: Der Name ist gar nicht so schwer auszusprechen. Das “N” bleibt stumm und das “C” wird wie ein “Sch” ausgesprochen. Schuti Gatwa [ˈʃu:ti gatwɑː], könnte man sagen. Aber besser kann es der Schauspieler vermutlich selbst erklären:

Was sagen die Kollegen?

In der Doctor Who Familie wurde Ncuti sehr wohlwollend aufgenommen. So begrüßten beispielsweise Karen Gillan, Georgia Tennant und Steven Moffat den neuen Doktor auf Twitter und Instagram:

Hier klicken um die Tweets und Instagrampostings zu sehen

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Steven Moffat (@stevenwmoffat)

Was sagt Ncuti selbst zu seinem Casting?

Ich kann es noch nicht richtig in Worte fassen,, wie ich mich fühle. Eine Mischung aus tiefer Ehrung, jenseits von Aufregung und natürlich auch ein bisschen Angst. Diese Rolle und die Show bedeutet so vielen Menschen rund um den Globus so viel, einschließlich mir, und jeder meiner unglaublich talentierten Vorgänger ist mit dieser einzigartigen Verantwortung und diesem Privileg mit größter Sorgfalt umgegangen. Ich werde mein Bestes versuchen, dies auch zu tun. Russell T Davies ist fast schon so ikonisch wie der Doktor selbst und die Möglichkeit, mit ihm zu arbeiten, ist ein Traum, der wahr wird. Seine Texte sind dynamisch, aufregend, unglaublich intelligent und sprudeln nur so vor Gefahr. Ein metaphorischer Spielplatz für Schauspieler. Das gesamte Team hat mich so herzlich aufgenommen und gibt der Serie wirklich Herz. Und so beängstigend es auch ist, ist mir bewusst, dass es eine große sich unterstützende Familie ist. Anders als der Doktor habe ich vielleicht nur ein Herz, aber ich werde es komplett der Show widmen.

 

Bei der BAFTA Verleihung am Sonntagabend war er dann auch direkt zu Scherzen aufgelegt:

Hier klicken um den Tweet zu sehen

Wo kann man sich jetzt ein Bild von ihm machen?

Zu sehen ist Ncuti Gatwa in der Netflixserie Sex Education, die bisher auf 3 Staffeln gekommen ist (mit einer 4. Staffel, die bereits angekündigt ist). Dort spielt er die Rolle des Eric Effiong, dem besten Freund der Hauptfigur.

Wann wird er die Reisen in der TARDIS antreten?

Ncuti wird Jodie Whittaker als Doktor ablösen. Der von Whittaker dargestellte 13. Doktor wird ihren Schwanengesang im Hundertjahrfeier-Special (zum Anlass des 100-jährigen Jubiläums der BBC) in diesem Herbst erleben und voraussichtlich dort in den 14. Doktor regenerieren. Die erste Folge mit dem neuen Doktor wird dann das Special zum 60. Jubiläum von Doctor Who sein, welches im November 2023 ausgestrahlt und dann mit einer 14. Staffel ab 2024 fortgesetzt werden wird. Weitere Infos werden diesbezüglich noch folgen.

Was kann man sonst noch erwarten?

Der kommende Showrunner Russell T Davies hat schon verkündet, dass man sich bis zur Abschiedsfolge von Jodie Whittaker noch mit weiteren Infos bedeckt halten möchte, da man ihren wohlverdienten Abschied nicht überschatten will. Daher werden neue Informationen zur kommenden Who-Ära in den nächsten Wochen und Monaten wohl eher spärlich gesät sein. Gerüchten zufolge sollen die Dreharbeiten zum Special des 60. Jubiläums in diesem Monat starten und bis in den Sommer anhalten. Sollte dies der Wahrheit entsprechen, könnten trotz Verschwiegenheit der Produktion diverse kleine Infos zu erwarten sein. So ist bisher noch kein Darsteller eines Begleiters bekannt und auch nichts zu möglichen Gastauftritten alter Charaktere und Doktor-Darstellern. Auch Namen für hinter der Kamera sind noch nicht durchgesickert. So ist zum Beispiel noch nicht bekannt, wer für die Musik oder die Spezialeffekte zuständig ist.

So, und nun seid ihr gefragt!

Was haltet ihr von der Entscheidung? Freut ihr euch auf Ncuti Gatwa als neuen Doktor und was erwartet ihr von ihm sowie der Rolle? Hättet ihr euch lieber jemand anderes gewünscht oder seid ihr einfach gespannt auf die Dinge, die noch kommen? Verratet es uns in den Kommentaren!

Ncuti Gatwa bei den BAFTA Awards. Copyright BBC Studios


 

André McFly on EmailAndré McFly on FacebookAndré McFly on TwitterAndré McFly on WordpressAndré McFly on Youtube
André McFly
Gründer & Chefredakteur
Ich bin seit über 10 Jahren Doctor Who Fan und hatte 2013 die Idee für eine deutsche Doctor Who Reviewseite. Über die Jahre hat sich der Whoview allerdings zu mehr als nur einer Reviewseite entwickelt und so schreibe ich heute vor allem News und Rezensionen. Ich bin auch jährlich auf der Timelash als Presse zu Gast und veröffentliche meine Eindrücke hier auf der Seite. Fernab von Doctor Who betreibe ich mehrere Podcasts, mache Musik und versuche mich als Autor.
Avatar-Foto

André McFly

Ich bin seit über 10 Jahren Doctor Who Fan und hatte 2013 die Idee für eine deutsche Doctor Who Reviewseite. Über die Jahre hat sich der Whoview allerdings zu mehr als nur einer Reviewseite entwickelt und so schreibe ich heute vor allem News und Rezensionen. Ich bin auch jährlich auf der Timelash als Presse zu Gast und veröffentliche meine Eindrücke hier auf der Seite. Fernab von Doctor Who betreibe ich mehrere Podcasts, mache Musik und versuche mich als Autor.
guest
7 Comments
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
HeartInTheTARDIS
HeartInTheTARDIS
6 Monate her

Ich bin überrascht von der Wahl aber freue mich tatsächlich auf das was kommt. RTD sollte ja eigentlich wissen was er macht. Ich vertraue ihm da einfach mal.

Shape of You
Shape of You
6 Monate her

Ja… weiß nicht… bin noch nicht überzeugt… aber mal gucken, schlimmer werden kanns ja nicht mehr…

Sherlock
Sherlock
6 Monate her

kenn ich nich ma sehen wie der is aber ich hätte mir eher benedikt camberbath gewünscht

Hedwigs Fluch
Hedwigs Fluch
6 Monate her

Ich finds super! Hatte den gar nicht auf dem Schirm, aber mochte den in Sex Education schon. Ich freu mich!

NichtmeinDoctor
NichtmeinDoctor
6 Monate her

War ja klar das der schwarz ist. Compagnon ist dann Behindert wartets ab. Ich warte auf Doctor 15.

Pixelpen
Pixelpen
6 Monate her

Habe ihn in Sex Education gesehen und muss sagen – endlich wieder ein guter Schauspieler, der imstande ist viele Facetten zu zeigen. Ja, zugegeben ein echter Schotte ist er wohl nicht ;), aber nach Jodie Whittaker gibt er mir die Hoffnung zurück. Schauspielerisch traue ich es ihm absolut zu, mal sehen ob die Drehbuchautoren etwas daraus machen.