Rezension | Doctor Who: Der vierte Doktor – Die Bestimmung der Daleks | Mediabook mit DVD & Blu-ray


Quasi zeitgleich mit der Hiobsbotschaft, dass Pandastorm die neuen deutschen Classic-Episoden vorerst auf Eis gelegt hat, ist nun mit “Die Bestimmung der Daleks” eine neue Folge des vierten Doktors bei Polyband erschienen. Ironischer- oder perfekterweise genau zum richtigen Zeitpunkt, denn die Episode kann durchaus als direkte Fortsetzung zu “Genesis der Daleks” gesehen werden, die erst kürzlich bei Pandastorm erschienen ist und die vorerst letzte deutsche Eigenproduktion der klassischen Serie darstellt. “Die Bestimmung der Daleks” ist die erste von drei klassischen Neusynchro-Veröffentlichungen, die Polyband noch für 2023 angekündigt hat. Man kann nur hoffen, dass es 2024 weitergeht … aber so weit wollen wir jetzt gar nicht nicht vorgreifen!

Der epische Kampf zwischen dem Doktor und Davros, dem Schöpfer der Daleks, geht in die nächste Runde!
Der Doktor (Tom Baker) und eine frisch regenerierte Romana (Lalla Ward) landen auf Skaro, wo die Daleks mit Sprengladungen und humanoiden Sklavenarbeitern in den Trümmern der Dalek-Stadt nach ihrem Schöpfer Davros (David Gooderson) graben. Inmitten eines Krieges mit den Movellanern versuchen der Doktor und Romana zu verhindern, dass Davros wiederbelebt wird und erneut Zerstörung über das Universum bringt.

DIE BESTIMMUNG DER DALEKS mit Tom Baker als Vierter Doktor besteht aus vier Episoden und bildet den Auftakt der originalen 17. Staffel. Dieser Handlungsbogen lief vom 1. September – 22. September 1979 im britischen Fernsehen und erscheint nun erstmals als Blu-ray/DVD-Mediabook (1 x Blu-ray, 2 x DVD) mit umfangreichem Booklet und 4 Stunden Bonusmaterialien als deutsche Home-Entertainment-Premiere.

Hier bestellen:     Limited Special Edition   |   Mediabook


Doctor Who – Die Bestimmung der Daleks

Veröffentlichungsdatum:
30. Juni 2023 (Limited Edition) | 14. Juli 2023 (Mediabook)
Darsteller:
Tom Baker, Lalla Ward, David Gooderson,
Roy Skelton, Cy Town
Bildformat:
4:3

Ton:
Deutsch: Dolby Digital 2.0
Englisch: Dolby Digital 2.0 & 5.1
Sprachen:
Deutsch | Englisch
Untertitel:
Deutsch | Englisch

Laufzeit:
100 Minuten

FSK:
12
EAN:
4006448367077


Aufmachung & Inhalt

Das Mediabook ist dem bewährten Design von z.B. “Kriegsspiele” & “Das Grab des Cyberman” nachempfunden und fügt sich somit nahtlos in die Reihe ein. Öffnet man das Buch, findet man im Inneren eine Blu-ray und zwei DVDs. In der Mitte des Mediabooks befinden sich die Seiten des Booklets mit Informationen zur Produktion.

Die “Limited Special Edition”, die exklusiv bei Amazon erhältlich ist, enthält neben den drei Discs eine nummerierte und handsignierte Autogrammkarte von David Gooderson, eine 3D-Lentikularkarte, ein Yo-Yo des Doktors, eine Landkarte von Skaro und eine Klappbox, in der alles Platz findet. Auf der Rückseite des Mediabooks befindet sich die Nummer der limitierten Auflage (1-1500). Die Autogrammkarte der Special Edition ist zusätzlich nummeriert (1-333).

Auf der Blu-ray befinden sich die vier Episoden in HD sowie das Bonusmaterial. Die erste DVD enthält die Episoden 1-4, die zweite das Bonusmaterial.

Folgendes Bonusmaterial ist vorhanden:

  • Making-Of: Rückkehr nach Skaro
  • Hinter dem Sofa
  • Terry Nation und Doctor Who
  • Die Dalek-Bänder
  • Doctor Who Regie: Ken Grieve
  • Nationwide (Radiophonic Workshop)
  • Blue Peter: Abgeseilt
  • Blue Peter: Dalek
  • Trailer 1979
  • Trails & Continuities
  • Auferstanden (2021 Blu-ray Trailer)
  • Studiouhren
  • Prime Computer Werbespots
  • Bildergalerien
  • PDF-Materialien

Menü

 

Das Menü ist gewohnt schlicht gehalten, mit Szenen aus der Folge im Hintergrund und drei (DVD) bzw. vier (Blu-ray) Hauptmenüpunkten, über die man wahlweise alles abspielen, zur Episodenauswahl gelangen, die Spracheinstellungen öffnen oder das Bonusmaterial aufrufen kann.


Bild

Das Bild basiert auf den britischen DVDs und glänzt durch eine tadellose Restaurierung und Bearbeitung. Natürlich zeigt es auch die typischen Krankheiten, die sich aufgrund der Art der Aufnahme – auf Videoband statt auf Filmband – auch in der DVD-Bearbeitung nicht vermeiden lassen. Dies ist jedoch produktionsbedingt und darf daher bei der Bewertung nicht ins Gewicht fallen.

Die HD-Abtastung glänzt in dieser Episode, da die Außenaufnahmen fast komplett auf Film gedreht wurden und somit deutlich mehr aus dem Bildmaterial herausgeholt werden konnte. Gerade im Vergleich zur Pertwee-Ära, von der zuletzt “Die Maschine des Bösen” bei Polyband erschien, ist das ein Unterschied wie Tag und Nacht. Wobei man natürlich auch hier keinen Vergleich zu modernen Produktionen ziehen darf.


Ton & Untertitel

Die Tonspuren der Folge liegen sowohl in der deutschen als auch in der englischen Version im Format Dolby Digital 2.0 vor. Außerdem liegen noch englische Dolby Digital 5.1 Spuren bei. Zusätzlich gibt es zwei weitere (englische) Tonspuren mit Audiokommentaren.

Es stehen englische und deutsche Untertitel zur Verfügung.


Synchronisation

Da erscheint kurz nach der Veröffentlichung von “Genesis der Daleks” die direkte Fortsetzung und doch liegen zwischen den Synchro-Produktionen fast fünf Jahre. Merkt man das? Nö. Michael Schwarzmaier und Fabienne Hesse passen immer noch sehr gut zu Doktor und Romana (die hier chronologisch gesehen ihren ersten Auftritt in dieser Inkarnation hat) und auch Richard van Weyden darf als Davros wieder ordentlich aufdrehen.

Es ist schön, dass man an van Weyden festhält, denn Davros wird hier von David Gooderson – und nicht mehr von Michael Wisher – gespielt, was man unter der Latexmaske aber auch gar nicht merkt. So hat man im Deutschen eine Kontinuität, die es im Original nicht gab – und wenn schon der Doktor über mehrere Schauspieler hinweg dieselbe Stimme haben kann, warum nicht auch Davros? 😉

Bei den Nebendarstellern sticht in dieser Folge vor allem Thomas Dehler hervor, der Tyssan den nötigen Charme verleiht, den die Figur auch im Original ausstrahlt. Und auch die Movellaner sind wie gewohnt gut und passend besetzt. Die 2-3 Geräusche, die der defekte K-9 von sich gibt, scheinen dagegen aus der Originaltonspur zu stammen. Für die wenigen Grunzer musste man wohl nicht bei Kai Taschner anrufen.

Wieder einmal eine hochwertige deutsche Fassung mit guter Übersetzung und launigen Sprechern.

Eine Auflistung aller Sprecher sowie weitere Infos dieser Folge sind hier im Synchronforum zu finden.


 Fazit

“Die Bestimmung der Daleks” ist nicht ganz so ikonisch und populär wie “Genesis der Daleks”, bietet aber mit seinen schönen Locationshots, der Rückkehr von Davros und der neuen Romana doch einige Dinge, die es aus der Masse hervorheben. Die deutsche Fassung steht dem Original in nichts nach und die gewohnt liebevolle Aufmachung des Mediabooks setzt die Reihe der tollen deutschen Veröffentlichungen fort.



 

André McFly on EmailAndré McFly on FacebookAndré McFly on TwitterAndré McFly on WordpressAndré McFly on Youtube
André McFly
Gründer & Chefredakteur
Ich bin seit über 10 Jahren Doctor Who Fan und hatte 2013 die Idee für eine deutsche Doctor Who Reviewseite. Über die Jahre hat sich der Whoview allerdings zu mehr als nur einer Reviewseite entwickelt und so schreibe ich heute vor allem News und Rezensionen. Ich bin auch jährlich auf der Timelash als Presse zu Gast und veröffentliche meine Eindrücke hier auf der Seite. Fernab von Doctor Who betreibe ich mehrere Podcasts, mache Musik und versuche mich als Autor.
Avatar-Foto

André McFly

Ich bin seit über 10 Jahren Doctor Who Fan und hatte 2013 die Idee für eine deutsche Doctor Who Reviewseite. Über die Jahre hat sich der Whoview allerdings zu mehr als nur einer Reviewseite entwickelt und so schreibe ich heute vor allem News und Rezensionen. Ich bin auch jährlich auf der Timelash als Presse zu Gast und veröffentliche meine Eindrücke hier auf der Seite. Fernab von Doctor Who betreibe ich mehrere Podcasts, mache Musik und versuche mich als Autor.
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments