Rezension | Doctor Who – Der Feind der Welt | DVD


Polyband bleibt seiner Linie treu und veröffentlicht mit „Der Feind der Welt“ ein weiteres Abenteuer des zweiten Doktors. Das Besondere an dieser Folge ist, dass sie (bis auf Episode 3) lange Zeit als verschollen galt und erst 2013 wiedergefunden und veröffentlicht wurde. Damals zusammen mit dem direkten Nachfolger „The Web of Fear“, bei dem die dritte Episode immer noch verschollen ist, aber demnächst als aufwendige CGI-Animation erscheinen wird (auch auf Deutsch, denn das hat Polyband bereits im Whocast, dem deutschen Doctor Who Podcast, angekündigt). Doch bevor wir uns im Netz der Angst verfangen, werfen wir einen Blick auf den Feind der Welt.

„Doctor Who – Der Feind der Welt“ könnt Ihr hier auf DVD bestellen.


Doctor Who – Der Feind der Welt

Veröffentlichungsdatum:
30. Juli 2020
Darsteller:
Patrick Troughton, Frazer Hines,
Deborah Watling, Mary Peach, Bill Kerr
Bildformat:
4:3

Ton:
Dolby Digital 2.0
Sprachen:
Deutsch | Englisch
Untertitel:
Deutsch | Englisch

Laufzeit:
150 Minuten

FSK:
12
EAN:
4006448770969


Aufmachung & Inhalt

Das Mediabook ist dem etablierten Design von „Kriegsspiele“ & „Das Grab der Cyberman“ nachempfunden und reiht sich neben diesen perfekt ein. Wenn man das Buch öffnet, findet man im Inneren zwei DVDs. In der Mitte des Mediabooks findet man die Seiten des Booklets, mit Infos zu den Episoden und dem Bonusmaterial.

Der exklusiv bei Amazon erschienen „Limited Special Edition“ liegen, neben den zwei Disks, außerdem noch ein Autogramm von Mary Peach (Astrid Ferrier), ein Taschentuch des Doktors, eine 3D Lentikularkarte, ein Pappaufsteller und eine Faltschachtel, in dem alles seinen Platz findet, bei. Auf der Rückseite des Mediabooks findet man die Nummer der Limitierung (1-2000). Die Autogrammkarte der Special Edition ist außerdem zusätzlich nummeriert (1-333) – Die Zahl unterscheidet sich hierbei aber von der des Mediabooks, sodass man zwei verschiedene Nummerierungen in dieser Edition hat.

Auf der ersten DVD befinden sich die Episoden 1-6, auf der zweiten das Bonusmaterial.

Folgendes Bonusmaterial ist vorhanden:

  • Verlorene und wiedergefundene Schätze
  • Der Vergangenheit auf der Spur: Die Suche nach „Der Feind der Welt“
  • Im Gedenken an Deborah Watling
  • Jon Pertwee über „Der Feind der Welt“
  • Doctor Who Restaurierung
  • Bildergalerie
  • PDF-Material
  • Trailer

Menü

 

Das Menü ist optisch ansprechend dargestellt, mit Szenen aus der Folge im Hintergrund und drei Hauptmenüpunkten, über die man wahlweise alles abspielen kann, zu der Episodenauswahl kommt oder die Spracheinstellungen öffnen kann.


Bild

 

Das Bild basiert auf den britischen DVDs und glänzt durch eine tadellose Restaurierung und Aufarbeitung. Natürlich zeigt es auch die typischen Krankheiten, die sich durch die Art der Aufnahme – auf Videotapes statt Filmband – selbst in der DVD Verarbeitung nicht vermeiden lassen. Dies ist aber der Produktion zu schulden und darf somit bei der Beurteilung nicht ins Gewicht fallen.


Ton & Untertitel

 

Die Tonspuren der DVD liegen sowohl in der deutschen, als auch der englischen, Version im Dolby Digital 2.0 Format vor. Außerdem ist eine weitere (englische) Tonspur mit Audiokommentaren vorhanden.

Es liegen englische und deutsche Untertitel vor.


Synchronisation

Mit „Der Feind der Welt“ gab es gerade für Michael Schwarzmaier viel zu tun. Denn dieser schlüpft diesmal nicht nur in seine Paraderolle als (zweiter) Doktor, sondern muss auch gleich dessen fieses, irdisches Gegenstück, den mexikanischen Bösewicht Salamander vertonen – und das inklusive spanischem Akzent. Das gelingt dem deutschsprachigen Multitalent auch tadellos. Gerade das Hin- und Herswitchen zwischen Doktor und Salamander machen eine riesige Freude und bereichern die deutsche Synchronisation, die fernab davon natürlich auch mit Produktion und Sprechern glänzt.

So hören wir beispielsweise wieder Erich Räuker, den wir schon als Shardovan in „Castrovalva„, oder Graham in der neuen Serie, an der Seite des zwölften Doktors, hören durften. Dieser ist diesmal kongenial auf Giles Kent besetzt und verleiht der Figur die nötige Ausstrahlung. Auch weitere Sprecher wie Katrin Decker und Felix Mayer sitzen perfekt auf ihren englischen Vorbildern.

Gewohnt unauffällig bleibt auch der Filter, der über die Tonspur gelegt wurde, um es dem schwarz-weißen Bild der 60er-Jahre anzugleichen. So sorgt die Produktion dafür, dass sich der Sound auch anhört als käme er aus dem mittleren letzten Jahrhundert – nach wie vor die richtige Entscheidung.

Auf „The Web of Fear“ kann man sich, unter diesen Bedingungen, nur freuen.

Eine Auflistung der deutschen Sprecher sowie weitere Infos findet ihr hier im Synchron-Forum.


 Fazit

Eine großartige Folge von Doctor Who bekommt hier ihre wohlverdiente ebenfalls großartige deutsche Version spendiert. „Der Feind der Welt“ sollte in keinem Doctor Who Regal fehlen, schon gar nicht in denen, wo auch schon „Kriegsspiele“ und „Das Grab der Cybermen“ untergebracht sind. Das Schauspiel von Patrick Troughton in zwei verschiedenen Rollen, sowie Michael Schwarzmaiers deutsche Interpretation davon, sind ein großer Spaß!



 

Dir gefällt unsere Seite? Dann unterstütze uns doch auf Patreon!

André McFly on EmailAndré McFly on FacebookAndré McFly on TwitterAndré McFly on WordpressAndré McFly on Youtube
André McFly
Gründer & Chefredakteur
Ich bin seit über 10 Jahren Doctor Who Fan und hatte 2013 die Idee für eine deutsche Doctor Who Reviewseite. Über die Jahre hat sich der Whoview allerdings zu mehr als nur einer Reviewseite entwickelt und so schreibe ich heute vor allem News und Rezensionen. Ich bin auch jährlich auf der Timelash als Presse zu Gast und veröffentliche meine Eindrücke hier auf der Seite. Fernab von Doctor Who betreibe ich mehrere Podcasts, mache Musik und versuche mich als Autor.

André McFly

Ich bin seit über 10 Jahren Doctor Who Fan und hatte 2013 die Idee für eine deutsche Doctor Who Reviewseite. Über die Jahre hat sich der Whoview allerdings zu mehr als nur einer Reviewseite entwickelt und so schreibe ich heute vor allem News und Rezensionen. Ich bin auch jährlich auf der Timelash als Presse zu Gast und veröffentliche meine Eindrücke hier auf der Seite. Fernab von Doctor Who betreibe ich mehrere Podcasts, mache Musik und versuche mich als Autor.
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments