Rezension & Gewinnspiel | Doctor Who – Feuerplanet | Mediabook DVD

Rezension & Gewinnspiel | Doctor Who – Feuerplanet | Mediabook DVD

Mit „Feuerplanet“ schließt Pandastorm Pictures das Kapitel „Peri“ ab. Denn mit dieser Folge ist nun auch das letzte Puzzlestück von Peri, der Begleiterin des fünften und sechsten Doktors, endlich auf Deutsch erhältlich. Und es ist nicht nur die letzte noch fehlende Folge mit ihr gewesen, es war gleichzeitig die Folge, in der sie überhaupt erst eingeführt wurde. Außerdem markiert „Feuerplanet“ auch den Abschied von Turlough und bietet ein Wiedersehen mit dem Master. Viel Inhalt also – und wir werfen einen Blick auf und in das Mediabook.

Unser Gewinnspiel findet ihr am Ende dieser Seite.

„Doctor Who – Feuerplanet“ könnt Ihr hier auf DVD bestellen.


Doctor Who – Feuerplanet

Veröffentlichungsdatum: 28. September 2018 (Mediabook) | 16. November 2018 (DVD)
Darsteller: Peter Davison, Mark Strickson, Nicola Bryant, Gerald Flood, Anthony Ainley
Bildformat: 4×3 (1.33:1)
Ton: Deutsch (Dolby Digital 2.0 & 5.1) | Englisch (Dolby Digital 2.0 & 5.1)
Untertitel: Deutsch | Englisch
Laufzeit: 100 Minuten
Produktionsjahr: 1984
FSK: 6
EAN: 4260428051954


Aufmachung & Inhalt

Das Mediabook überzeugt durch eine wertige Aufmachung und einem sehr schönen Design. Was direkt ins Auge fällt, ist natürlich das neue Logo, welches sich von den bisherigen Pandastorm Veröffentlichungen unterscheidet. Wo Polyband für die Reihe des ersten Doktors zeitlich noch Glück hatte, und direkt von Anfang an das neue Logo verwenden konnte, musste Pandastorm Pictures hingegen diese Änderung nun mitten drin vollziehen. Dies geht vom Rechteinhaber BBC aus, womit die deutschen Verlage keine andere Wahl hatten. Optisch passt die weiße Version des Logos dennoch sehr gut zum bisherigen Artwork der Veröffentlichungen und bietet, durch seine schmalere Machart, sogar noch mehr Platz für das Coverbild. Dass sich diese DVD nun vom Buchrücken her von den älteren Releases unterscheidet, ist da verkraftbar. Wenn man das Buch aufklappt, findet man im inneren links und rechts jeweils eine DVD und in der Mitte die Seiten des Mediabooks. Neben sehr schönen Bildern und Infos zu den Folgen und dem Bonusmaterial, befindet sich außerdem exklusiv für diese Veröffentlichung ein verfasstes Vorwort von Nicola Bryant (Darstellerin von „Peri“).

Neben den zwei DVDs liegen noch Werbeflyer und eine Postkarte bei. Auf der Rückseite des Mediabooks befindet sich die Nummer der Limitierung (1-2000).

Auf der ersten DVD befindet sich die normale Fassung der Folge, wohingegen  die Filmschnittfassung „Feuerplanet – Der Film“ (In Widescreen, mit 5.1 Ton und neuen Szenen) auf der zweiten DVD zu finden ist. Das weitere Bonusmaterial befindet sich aufgeteilt auf beiden Disks.

Folgendes Bonusmaterial ist vorhanden:

  • Feuerplanet – Der Film
  • Die Rückkehr zum Feuerplaneten
  • Das Set-Design von Sarn
  • Die Flammen von Sarn – Making Of
  • Der deutsche Doktor – Im Gespräch mit Michael Schwarzmaier
  • Und, Schnitt! – Studioaufnahmen in den 80ern
  • Erinnerungen an Anthony Ainley
  • Alternate Edits, Deleted & Extended Scenes
  • Continuity
  • Bildergalerie
  • Radio Times Listings
  • Eastereggs

Menü

 

Das Menü ist gewohnt schlicht gehalten, mit Szenen aus dem Vorspann im Hintergrund und vier Hauptmenüpunkten, über die man wahlweise alles abspielen kann, zu der Episodenauswahl kommt, die Spracheinstellungen öffnen oder das Bonusmaterial aufrufen kann.


Bild

 

Das Bild basiert auf den britischen DVDs und glänzt durch eine tadellose Restaurierung und Aufarbeitung. Das Bild zeigt natürlich die typischen Krankheiten, die sich durch die Art der Aufnahme – auf Videotapes statt Filmband – selbst in der DVD Verarbeitung nicht vermeiden lassen, was  aber der Produktion zu schulden ist und somit nicht ins Gewicht fallen darf bei der Beurteilung.


Ton & Untertitel

Die Tonspuren liegen sowóhl in der deutschen, als auch der englischen, Version im Dolby Digital 2.0 Format vor. Die Schnittfassung „Feuerplanet – Der Film“ sogar beidsprachig im 5.1 Format.

Der 2.0 Ton klingt, durch das Stereoformat, ein wenig bassarm, was aber dem Format geschuldet ist.

Es liegen wieder englische und deutsche Untertitel für das gesamte Material, inkl dem Bonus, vor.


Synchronisation

Was besonders erfreulich ist, ist, dass man neben Michael Schwarzmaier, der abermals in die Rolle des Doktors schlüpft, auch Maria Böhme (ein letztes Mal) hören darf. Da dies hier die letzte fehlende deutsche Vertonung der Folgen mit Peri ist, ist es auch schön, dass man hier nicht umbesetzen musste. Beiden Darstellern ist ihr tatsächliches Alter nicht anzuhören und die Stimmen sind kaum von den Aufnahmen der frühen 90er-Jahre-Synchros zu unterscheiden.

Gilles Karolyi leistet als Turlough ebenfalls eine hervorragende Arbeit, aber der Star dieser Folge ist ganz klar Richard van Weyden als Master. Es scheint fast so, als sei van Weyden für diese Rolle geboren. Er verleiht dem Master die nötige diabolische Ausstrahlung und weiß sich dem teilweisen Overacting von Anthony Ainley perfekt anzugleichen. Van Weyden sprach den Master bereits in einem Cameo-Auftritt in „Die Höhlen von Androzani“ und in „Castrovalva„, aber erst hier ist er der tatsächliche Hauptantagonist der Folge und hat dementsprechend viel Screentime. Man könnte sich Van Weyden durchaus auch auf dem Delgado Master vorstellen, sollten dessen Folgen mal ins deutsche übersetzt werden und sollte man, wie beim Doktor, den klassischen Mastern dieselbe Stimme geben wollen.

Die Übersetzung, Abschmischung, Regie und weiteres, ist wie immer vom höchsten Niveau. Die Doctor Who Classics sind definitiv beim richtigen Synchronstudio gelandet.


 Fazit

Feuerplanet gehört definitiv zu den besseren Folgen des fünften Doktors. Man hat einen tollen Master, sehr gute Begleiter, zwei Begleiter-Abschiede (Kamelion mitgerechnet), einen Neuzugang, sehr schöne Locations und eine spannende Story. Die deutsche Synchronisation steht der Qualität in nichts nach und die Aufmachung des Mediabooks ist auch wie immer top. Was man aber noch besonders hervorheben sollte, ist das Bonusmaterial. Hier vor allem das eigens von Pandastorm Pictures in Auftrag gegebene deutsche Bonusmaterial inklusive Eastereggs. „Der deutsche Doktor“ sei hiermit jedem deutschen Fan ans Herz gelegt. Also: kaufen! (oder gewinnen …)


Doctor Who – Feuerplanet | Hier bei Amazon bestellen:

GEWINNSPIEL

Wir verlosen eines der limitierten Mediabooks von „Feuerplanet“.

Was ihr dafür tun müsst? Ganz einfach!
Beantwortet einfach folgende drei Fragen richtig und schon seid ihr im Lostopf!


UPDATE: Wir gratulieren herzlich dem Gewinner Jakob A. 


Das Gewinnspiel läuft bis Sonntag, den 14. Oktober 2018 – 20:00 Uhr. Der Gewinner wird unter allen Teilnehmern, mit den richtigen Antworten, ausgelost und umgehend per Email informiert.
Nur für Teilnehmer mit einer deutschen Versandadresse.


Wir würden uns natürlich freuen, wenn Ihr das Gewinnspiel auf Facebook und Twitter teilt – dies ist aber keine Teilnahmebedingung.


Disclaimer: Dieses Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook oder Twitter und wird in keiner Weise von Facebook oder Twitter gesponsert, unterstützt, organisiert oder veranstaltet.
Der Empfänger der von dir bereitgestellten Informationen sind nicht Facebook oder Twitter, sondern Whoview.de.
Die bereitgestellten Informationen werden einzig für die Durchführung des Gewinnspiels verwendet und darüber hinaus nicht weiter gespeichert.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Alle Angaben sind ohne Gewähr.


 

André McFly on EmailAndré McFly on FacebookAndré McFly on TwitterAndré McFly on WordpressAndré McFly on Youtube
André McFly
Gründer & Chefredakteur
Ich bin seit über 10 Jahren Doctor Who Fan und hatte 2013 die Idee für eine deutsche Doctor Who Reviewseite. Über die Jahre hat sich der Whoview allerdings zu mehr als nur einer Reviewseite entwickelt und so schreibe ich heute vor allem News und Rezensionen. Ich bin auch jährlich auf der Timelash als Presse zu Gast und veröffentliche meine Eindrücke hier auf der Seite. Fernab von Doctor Who betreibe ich mehrere Podcasts, mache Musik und versuche mich als Autor.
André McFly

André McFly

Ich bin seit über 10 Jahren Doctor Who Fan und hatte 2013 die Idee für eine deutsche Doctor Who Reviewseite. Über die Jahre hat sich der Whoview allerdings zu mehr als nur einer Reviewseite entwickelt und so schreibe ich heute vor allem News und Rezensionen. Ich bin auch jährlich auf der Timelash als Presse zu Gast und veröffentliche meine Eindrücke hier auf der Seite. Fernab von Doctor Who betreibe ich mehrere Podcasts, mache Musik und versuche mich als Autor.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar