Die Doctor Who Walking Tour [Unofficial] London | Veranstaltungstipp

„Doctor Who Walking Tour London“

Doctor Who Walking Tour [Unofficial] London

Veranstalter: Brit Movie Tours
Termine: Jan – Dez (Sonntag), April – Sep (Donnerstag), Jul – Aug (Freitag) 10:30h
Dauer: 2 ½ Stunden
Preis p. Person: 12 GBP (16+ Jahre), 10 GBP (3-15 Jahre), Gruppen 9 GBP (>10 Personen)
Treffpunkt: Schild des Shangri-La Hotel At the Shard (außerhalb London Bridge Station) circa 15 Minuten vor Tourbeginn
Zu beachten: Die Tour beinhaltet auch eine Busfahrt. Dafür sind eine gültige Oyster-/Travelcard oder Kreditkarte für Contactless erforderlich. Bargeld wird im Londoner Nahverkehr nicht mehr akzeptiert

Brit Movie Tours hat sich auf Sightseeing-Touren spezialisiert, in denen der Besuch von Schauplätzen bekannter britischer Filme und TV-Serien im Vordergrund stehen. Auch Doctor Who ist im Portfolio enthalten. Von den verschiedenen Angeboten habe ich im Auftrag des Whoview an der Walking Tour durch London teilgenommen, um die britische Hauptstadt einmal als Doctor Who-Fan zu erkunden.


Diese inoffizielle Doctor Who Walking Tour hat ihren Fokus auf Folgen der New Who-Ära gelegt und ist eine tolle Sightseeing-Tour durch Teile der Innenstadt, bei der ihr viele Informationen rund um BBCs Kultserie Nummer Eins bekommt, spannende Dinge über London erfahrt sowie gleichzeitig nette Whovians aus aller Welt kennenlernt.

Meine Gruppe war bunt gemischt, bestehend aus Teenagern bis Personen mittleren Alters, die aus Großbritannien, Australien, Neuseeland, Frankreich und Amerika kamen. Bevor es mit dem Doctor Who-Sightseeing losging, stellte unser Tourguide Chris uns zunächst die Frage nach unserem Lieblings-Doktor sowie unseren liebsten Begleitern zum weiteren Kennenlernen untereinander. Bei den Doktoren ging David Tennant klar in Führung, dicht gefolgt von Matt Smith. Ebenfalls erwähnt wurden Christopher Eccleston, Peter Capaldi sowie Tom Baker. Bei den Begleitern war Amy klare Favoriten, passend gefolgt von Rory. Weitere genannte Begleiter waren Rose, Donna, River sowie Captain Jack. Wer die Favoriten von Tourguide Chris sind, will ich an dieser Stelle nicht verraten, das wird er euch bei seiner Tour selbst erzählen. Soviel sei allerdings gesagt: Es ist keiner der von mir hier erwähnten Doktoren oder Begleiter.

Nach der gegenseitigen Vorstellung und ersten Möglichkeit, sich mit anderen Whovians aus der Gruppe auszutauschen, startete die Tour. Als erstes führte uns Chris zu The Shard, einen Wolkenkratzer, der in „The Bells of Saint John“ (Series 7) einen wichtigen Auftritt hatte. Neben Wissenswertem zur Folge sowie den Dreharbeiten an dieser Location, gab uns unser Tourguide auch Informationen über The Shard selbst:

Station 1: The Shard

Anschließend ging es weiter zur London Bridge, von wo aus wir einen tollen Blick auf die Tower Bridge sowie den Tower of London, aka UNIT Headquarters, hatten. Beide Schauplätze spielten in vielen Folgen der New Who-Ära bereits eine tragende Rolle, sodass uns Chris an dieser Stelle viel zu erzählen hatte:

Station 2: London Bridge mit Blick auf Tower Bridge sowie den Tower of London

Unser dritter Stopp brachte uns zur Southwark Cathedral, die am Ende von „The Lazarus Experiment“ (Series 3) als Schauplatz diente. Chris hielt jedoch eine Überraschung darüber parat, wo diese finalen Szenen der Folge gedreht wurden:

Station 3: Southwark Cathedral

Auf dem Weg zum nächsten Schauplatz informierte uns unser Tourguide über einige interessante Dinge in dieser Gegend, bevor wir das Globe Theatre erreichten, das ein wichtiger Schauplatz in „The Shakespeare Code“ (Series 3) war. Hier fand ich neben den Insider Informationen zu dieser Episode auch die vielen Geschichten rund um das Theater sehr interessant:

Station 4: The Globe Theatre

Danach führte uns Chris auf die Millennium Bridge, wo wir einen guten Blick auf Canary Wharf, aka Torchwood 1, hatten. Hier gab uns unser Tourguide einige spannende Hintergrundinformationen über die Entstehung der Szene, in der die Daleks von Canary Wharf aus in „Doomsday“ (Series 2) hinausströmten:

Station 5: Millennium Bridge mit Blick auf Canary Wharf

Am anderen Themseufer erwartete uns mit St. Paul’s Cathedral ein weiteres berühmtes Wahrzeichen Londons, das in Doctor Who schon oft eine tragende Rolle spielte. Deshalb sahen wir uns die Kathedrale auch aus verschiedenen Blickwinkeln an. Dabei gab uns Chris eine Menge Informationen über Dreharbeiten, einzelne Folgen sowie St. Paul’s Cathedral selbst. Außerdem zeigte er uns Paternoster Row/ Paternoster Square, wo die kultige Paternoster-Gang im viktorianischen London vermutlich zu finden gewesen wäre:

 

 

Im Anschluss ging es für uns mit dem Bus Nr. 15 zum Trafalgar Square, der sowohl in „The Day of the Doctor“ (Series 7), als auch „Rose“ (Series 1) zu sehen war. Auch hier gab uns Chris wieder viele spannende Behind The Scenes-Informationen:

Station 7: Trafalgar Square

Der letzte Stopp der Tour führte uns ans Victoria Embankment zum London Eye, das vor allem in „Rose“ eine besondere Rolle spielte. Außerdem erzählte uns Chris auch Interessantes zu Szenen aus „Aliens of London“ (Series 1) sowie abschließend „The Bells of Saint John“, der Folge, mit der wir unsere Tour begonnen hatten.

 

Fazit:

Ich hatte diese Doctor Who Walking Tour bereits im Voraus von anderen Whovians wärmstens ans Herz gelegt bekommen. Dieser Empfehlung kann ich mich nun absolut anschließen:

Es ist eine großartige Erfahrung die britische Hauptstadt als Doctor Who-Fan zu erkunden und dabei tolle Schauplätze zu sehen sowie sich mit Whovians aus anderen Ländern auszutauschen. Tourguide Chris wusste zudem unglaublich viel über Doctor Who sowie London Bescheid, weshalb es großen Spaß gemacht hat, ihm zuzuhören und sich mit ihm zu unterhalten. Er spricht klar verständliches Englisch, sodass ihr keine Schwierigkeiten haben solltet, seinen Erzählungen zu folgen. Solltet ihr dennoch Rückfragen haben, könnt ihr ihn jederzeit ansprechen. Hinsichtlich seiner Schrittgeschwindigkeit wurde ich mehrfach darauf aufmerksam gemacht, dass er sehr schnell geht. Ob ihr das genauso seht, könnt ihr nur selbst herausfinden. Ich fand sein Tempo völlig in Ordnung.

Zusammenfassend bekommt ihr bei Brit Movie Tours eine tolle Doctor Who-Sightseeing-Möglichkeit zu einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis in London geboten!


Andrea Vasel on EmailAndrea Vasel on FacebookAndrea Vasel on Wordpress
Andrea Vasel
Redakteurin
Ich bin angehende Kultur- & Reisejournalistin, Autorin und Großbritannien-Fan. Da Doctor Who ein wichtiger Bestandteil der britischen Popkultur ist, war es nur eine Frage der Zeit, bis ich die Serie kennen und lieben lernen durfte. Auf meiner Facebookseite „Großartiges Britannien“ sowie der von mir gegründeten Online-Zeitschrift "Großartiges Britannien: Culture / History / Travel Magazine" berichte ich regelmäßig über den Doktor. Neben meinen journalistischen Arbeiten schreibe ich außerdem an einer Whodunnit-Reihe, die in London spielt.
Andrea Vasel

Andrea Vasel

Ich bin angehende Kultur- & Reisejournalistin, Autorin und Großbritannien-Fan. Da Doctor Who ein wichtiger Bestandteil der britischen Popkultur ist, war es nur eine Frage der Zeit, bis ich die Serie kennen und lieben lernen durfte. Auf meiner Facebookseite „Großartiges Britannien“ sowie der von mir gegründeten Online-Zeitschrift "Großartiges Britannien: Culture / History / Travel Magazine" berichte ich regelmäßig über den Doktor. Neben meinen journalistischen Arbeiten schreibe ich außerdem an einer Whodunnit-Reihe, die in London spielt.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar

    Das könnte Dir auch gefallen: