Rezension & Gewinnspiel | Dr. Who und die Daleks | 4K UHD Steelbook, DVD & Blu-ray


Lange hielten sich Gerüchte, dass es irgendwo irgendwann mal eine deutsche Version der beiden Peter Cushing Dr. Who Filme gegeben habe. Ob dies dem Mandela Effekt zu verschulden ist oder woher die Gerüchte sonst stammten, lässt sich nicht mehr sagen. Fakt ist: Bis heute gab es nicht den geringsten Beweis dafür, dass diese Filme auf Deutsch existierten. Bis heute: Denn diese filmische Lücke hat Studiocanal (unter dem Label “Arthaus”) jetzt geschlossen und bringt die beiden unkanonischen Dr. Who Filme erstmals mit neu erstellter deutscher Synchronisation auf den Markt. Und das auch noch neu restauriert in atemberaubenden 4K UHD. Damit erscheinen die Filme “Dr. Who und die Daleks” und “Dr. Who: Die Invasion der Daleks auf der Erde 2150 n. Chr.“, die beide Remakes zu den regulären Doctor Who Folgen “Die Daleks” und “The Dalek Invasion of Earth” darstellen, so hochauflösend und farbenfroh wie noch nie. Womit diese Veröffentlichungen sonst noch glänzen, erfahrt ihr in dieser Rezension.

“Dr. Who und die Daleks” könnt ihr hier bestellen.

Dr. Who und die Daleks

Veröffentlichungsdatum:
23. Juni 2022
Darsteller:
Peter Cushing, Roy Castle, Jennie Linden, Roberta Tovey
Bildformat:
2,35:1 (1080/24p Full HD); 2,35:1 (2160p Dolby Vision)
Ton:
Mono PCM
Sprachen:
4K & Blu-ray: Deutsch | Englisch | Französisch
DVD: Deutsch | Englisch
Untertitel:
4K & Blu-ray: Deutsch | Englisch | Französisch
DVD: Deutsch | Englisch
Laufzeit:
83 Minuten

FSK:
6


Aufmachung & Inhalt

Die reguläre DVD und Blu-ray Version erscheint in einer normalen Plastikhülle, ohne Pappschuber oder Ähnlichem. Beide haben dasselbe Coverart, wohingegen das Steelbook ein eigenes Design hat und mit einem Pappsleeve daherkommt. Es liegen keine Booklets oder Ähnliches bei, dafür haben die DVD & Blu-ray ein Wendecover, um das FSK-Zeichen zu entfernen. Kurioserweise sind DVD & Blu-ray auf dem Hüllenrücken falsch beschriftet. Dort heißt es nämlich “Dr. Who und die Darleks”. Dieser Fehler ist Studiocanal leider erst nach dem Druck aufgefallen und wird für zukünftige Pressungen ausgebessert. Dementsprechend befindet sich dieser Schreibfehler nur auf dieser ersten Auflage (womit diese zu einem beliebten Sammlerobjekt werden könnte). Das Steelbook hat keinen solchen Schreibfehler, jedoch ist dort der Titel auf dem Rücken auf Englisch (“Dr. Who and the Daleks”) gehalten. Nur das Pappsleve und die Disklabel haben dort den deutschen Titel.

Folgendes Bonusmaterial ist vorhanden:

  • Das Erbe der Daleks: Zielplanet Skaro
  • Über die Restaurierung
  • Dokumentation: Dalekmania
  • Interview mit Gareth Owen
  • Originaltrailer
  • Hinter den Kulissen: Fotogalerie
  • Audiokommentare 

Menü

 

Das Menü ist optisch ansprechend dargestellt mit dem Artdesign der Cover im Hintergrund und vier Hauptmenüpunkten, über die man wahlweise den Film abspielen kann, zu der Kapitelauswahl kommt, das Bonusmenü starten oder die Spracheinstellungen öffnen kann.


Bild

Das Bild wurde für diese Veröffentlichung komplett neu restauriert und in 4K abgetastet. Über den Entstehungsprozess der Restaurierung ist eine kleine Dokumentation im Bonusmaterial enthalten. Bevor der Film startet wird mit einer Vorabansicht auch genau diese Restaurierung erklärt. So wurde das 4K -16 Bit Material vom ursprünglichen 2-perf 35mm Techniscope Negativ gescannt und anschließend einer Farbkorrektur und der Entfernung von Bildfehlern unterzogen.

Dank dieser Prozedur erstrahlt das Bild in einer noch nie dagewesener Auflösung und Farbenpracht, die für diese Filme auch angemessen sind.


Ton & Untertitel

Der Ton liegt in allen Versionen im Mono PCM Format vor. Die Blu-ray und die 4K UHD Version verfügen über deutsche, englische und französische Sprachfassungen, wohingegen die DVD nur auf Englisch und Deutsch ist. Dasselbe trifft auch auf die Untertitel zu.

Die neu erstellte deutsche Synchronfassung reiht sich qualitativ nahtlos ein und wirkt passend zum Film, als wäre sie schon in den 60ern produziert worden.


Synchronisation

Die Ankündigung, dass eine deutsche Synchronfassung für diese Filme erstellt wird, kam wie aus dem nichts. Bereits im Vorfeld wurden wir von Whoview.de von Studiocanal über die Sprecher und das ausgewählte Synchronstudio informiert, was die Vorfreude noch steigerte. So kam, anders als bei der TV-Serie, diesmal das Studio TV+Synchron in Berlin zum Zuge und man konnte sich auf die quasi Rückkehr von Bernd Vollbrecht in der Titelrolle freuen, der bereits Peter Capaldi als 12. Doktor seine Stimme lieh, aber Cushing auch schon in anderen Produktionen sprach.

Und wer jetzt Angst hat, dass dieser hier daher falsch besetzt ist, dem sei gesagt: Keine Sorge. Einerseits sind die Filme unkanonisch und spielen in ihrem eigenen Universum (der Doktor ist beispielsweise ein Mensch namens “Dr. Who”, der die Zeitmaschine TARDIS selbst erfunden hat und zwei Enkelinnen namens Barbara Who und Susan Who hat) und noch dazu legt Vollbrecht den Cushing Doktor ganz anders an als den 12., sodass es kaum zu Verwechslungen kommen kann. Gerade die Sprecherauswahl ist wirklich hervorragend. Seien es Vollbrecht als Dr. Who, Gerrit Hamann als Ian, Ulrike Sturzbecher auf Barbara oder Bernhard Vögler auf den Daleks. Kurioserweise haben wir quasi 2,5 Doktoren, die hier zu hören sind. Vollbrecht als 12. Doktor ist ja bekannt, aber auch Peter Flechtner auf Alydon ist eine bekannte Doktor-Stimme, denn dieser vertonte bereits den 10. Doktor in den Animationsabenteuern. Und mit Gerrit Hamann haben wir die aktuelle Stammstimme David Tennants. Viel Doctor Who in dieser Dr. Who Synchro!

Aber nicht nur die Sprecherauswahl ist fantastisch, auch die Übersetzung ist toll. Man hält sich natürlich ans Original des Films und so wird die TARDIS hier auch nur TARDIS (ohne Artikel) genannt, aber trotzdem fühlt sich das Dialogbuch sehr frei und spielerisch übersetzt an. Die Regie überzeugt auch voll und ganz und schafft es den Flair der 60er-Jahre einzufangen. Ähnlich wie es bei den klassischen Folgen bei Pandastorm und Polyband der Fall ist, ist ein Filter über die Tonspur gelegt, damit sie dem Bildmaterial angeglichen älter klingt. Eine absolut richtige Entscheidung. So hat man das Gefühl, dass die Synchronisation tatsächlich aus dem vergangenen Jahrhundert stammen könnte.

Dafür, dass das Studio bisher keine Doctor Who Erfahrung hatte, kann man hier wirklich nur den Daumen hoch geben. Die Synchro ist wahrlich ein Genuss und wertet den Film tatsächlich noch auf.

Eine Auflistung der deutschen Sprecher sowie weitere Infos findet ihr hier.


 Fazit

Es ist ein Release, wie man es sich nur wünschen kann. Eine hervorragende deutsche Synchronfassung mit wirklich herausragend tollen Sprechern in einer hübsch designten Aufmachung zu einem erschwinglichen Preis. Auch fernab des kleinen Schreibfehlers der DVD & Bluray, welcher diese wohl zu einem beliebten Sammlerobjekt machen wird, definitiv den Kauf wert – gerade als 4K UHD Steelbook (dem die normale Blu-ray Fassung auch beiliegt). Absolute Kaufempfehlung.



GEWINNSPIEL

Wir verlosen jeweils eine DVD, eine Blu-ray und ein Steelbook von “Dr. Who und die Daleks”!

Was Ihr dafür tun müsst? Ganz einfach!

Beantwortet einfach folgende drei Fragen richtig und schon seid Ihr im Lostopf!


Sicherheitscode:
security code
Bitte gib den Sicherheitscode ein:

Senden

Ihr könnt auch automatisch an diesem und allen folgenden Gewinnspielen teilnehmen, wenn Ihr einer unserer Patrone auf Patreon werdet!


Das Gewinnspiel läuft bis Sonntag, den 3. Juli 2022 – 20:00 Uhr.
Der Gewinner wird unter allen Teilnehmern, mit den richtigen Antworten, ausgelost und umgehend per Email informiert.

Wir würden uns natürlich freuen, wenn Ihr das Gewinnspiel auf Facebook und Twitter teilen würdet – dies ist aber keine Teilnahmebedingung.


Teilnahmebedingungen & Haftungsausschluss

Es gelten unsere Teilnahmebedingungen und unser Haftungsausschluss für Gewinnspiele.

Bitte lese dir diese Informationen sorgfältig durch, bevor Du am Gewinnspiel teilnimmst.


 

André McFly on EmailAndré McFly on FacebookAndré McFly on TwitterAndré McFly on WordpressAndré McFly on Youtube
André McFly
Gründer & Chefredakteur
Ich bin seit über 10 Jahren Doctor Who Fan und hatte 2013 die Idee für eine deutsche Doctor Who Reviewseite. Über die Jahre hat sich der Whoview allerdings zu mehr als nur einer Reviewseite entwickelt und so schreibe ich heute vor allem News und Rezensionen. Ich bin auch jährlich auf der Timelash als Presse zu Gast und veröffentliche meine Eindrücke hier auf der Seite. Fernab von Doctor Who betreibe ich mehrere Podcasts, mache Musik und versuche mich als Autor.
Avatar-Foto

André McFly

Ich bin seit über 10 Jahren Doctor Who Fan und hatte 2013 die Idee für eine deutsche Doctor Who Reviewseite. Über die Jahre hat sich der Whoview allerdings zu mehr als nur einer Reviewseite entwickelt und so schreibe ich heute vor allem News und Rezensionen. Ich bin auch jährlich auf der Timelash als Presse zu Gast und veröffentliche meine Eindrücke hier auf der Seite. Fernab von Doctor Who betreibe ich mehrere Podcasts, mache Musik und versuche mich als Autor.
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments