Jodie Whittaker: Eine persönliche und kritische Meinung zum Casting eines weiblichen Doctors

Am Sonntag den 16. Juli trat das ein, was für die eine Seite längst überfällig und für die andere langfristig unausweichlich war – und trotzdem ein weiterer Teil für unmöglich hielt. Die BBC verkündete nach dem Wimbledon Finale der Männer den neuen Doctor und zum ersten Mal, in der 53-jährigen Seriengeschichte, wurde eine Frau als neueste Inkarnation des Doctors angekündigt. Das Resultat war ein Medienecho, wie ihn sich die BBC garantiert gewünscht hatte und vermutlich mit ein Grund für diese drastische Entscheidung war. Meldungen über niedrige Quoten der inzwischen 12 Jahre alten Serie, sowie die Unzufriedenheit der Führungsebene bildeten schon länger die Grundlage für Gerüchte zu einer einschneidenden Veränderung, die einerseits das Interesse der breiten Masse anregen und andererseits für ein großes Medienecho sorgen sollte. Jodie Whittaker ist jetzt in aller Munde.

> Zum ganzen Beitrag <