Review – 8×08 – Die Mumie (Mummy on the Orient Express)

Facebook
Facebook
Google+
http://whoview.de/2016/11/03/review-8x08-die-mumie-mummy-on-the-orient-express/
Abonnieren per Email
RSS
YouTube
YouTube

die-mumie

DOCTOR WHO
„DIE MUMIE“

(„MUMMY ON THE ORIENT EXPRESS“)

Erstausstrahlung DE: 6. Dezember 2014
Erstausstrahlung UK: 11. Oktober 2014

Drehbuch: Jamie Mathieson
Regie: Paul Wilmshurst
Produktion: Steven Moffat, Brian Minchin, Nikki Wilson

Der Doktor: Peter Capaldi
Clara Oswald: Jenna Coleman


Eigentlich sollte es ein reiner Vergnügungsausflug werden, doch wo der Doktor auftaucht, ist die Mumie nicht weit. Zum Glück sind in diesem Orient Express Experten aus aller Welt versammelt, um das Rätsel zu lösen. Warnung vor Spoilern!

p02851d1Bei ihrer mutmaßlich letzten Reise mit dem Doktor landet Clara im Orient Express der Zukunft, der zwar durchs All fliegt, ansonsten aber äußerst originalgetreu ist. Vor Ort erfahren sie vom Tod einer alten Dame, die angeblich eine Mumie gesehen hat, und während der Doktor Clara einredet, dass es bestimmt nichts weiter ist („old ladies die all the time, it’s practically their job description“), macht er sich heimlich auf, das Rätsel zu lösen. Doch auch Clara langweilt sich bald und streift ebenfalls auf eigene Faust durch den Zug. Es stellt sich heraus, dass etliche Experten im Zug versammelt sind, und das nicht ganz zufällig, denn sie sollen das Rätsel der Mumie lösen, während sie nach und nach von ihr dezimiert werden.

Wahrscheinlich sollte ich die Folge ein zweites Mal gucken, bevor ich mir anmaße, eine Kritik zu schreiben, denn sie hat so viele Facetten und ist so gut durchdacht, dass ich eigentlich völlig erschlagen bin. Es ist ein im Grunde fast klassischer Agatha-Christie-Plot, bei dem eine Reihe von Detektiven (in dem Fall Wissenschaftler unterschiedlichster Disziplinen) herausgefordert sind, ein Rätsel zu lösen. Motivation ist das eigene Überleben. Das ist nicht nur clever erzählt, sondern zeigt uns auch, was den p028987hneuen Doktor ausmacht: seine Effizienz. Ich wie so viele andere beklagte mich letzte Woche noch, es sei irgendwie so seltsam, dass der Doktor neuerdings so ungeduldig ist, doch das ist es eigentlich gar nicht. Er ist nicht rücksichtslos, er hält sich nur nicht mit Unnötigem auf, und das ist letztlich auch der Grund, wieso er manchmal lügt.

Doch Lügen sind ein gutes Stichwort, denn der Doktor ist nicht der Einzige, der gerne mal die Unwahrheit sagt. Im Gegenteil, in dieser Folge ist er sogar entwaffnend ehrlich, als er Clara keine falschen Hoffnungen machen möchte, dass er die Leute retten kann. Stattdessen ist sie es, die am Ende behauptet, sie habe nur wegen Danny nicht länger mit ihm reisen wollen, und das sei nun geklärt. Danny hat sich nie auch nur im Geringsten eingemischt, er war es sogar, der Clara geraten hat, es sich sehr gut zu überlegen, ob sie den Doktor wirklich nie wiedersehen möchte. Was hat ihre Meinung geändert? Während sie dem Doktor vorwirft, dass er süchtig danach ist, die p028988zunmöglichen Entscheidungen zu treffen, ist es am Ende vielleicht sie selbst, die nicht mit und nicht ohne kann?

Notes on the Orient Express. Der Doktor spricht mich sich selbst, sehr liebenswert. Und er bewahrt seine Jelly Babies in einem extra Etui auf. Der Computer namens Gus, wer musste noch an Douglas Adams denken? Großartig auch, dass der Captain auf dem Psychic Paper liest, der Doktor sei ein „Mystery Shopper“. Das war bäh, als die Mumie voll durch den Doktor durchläuft. „Are you my mummy?“


BEWERTUNG: 5 von 5 TARDISse

5


polyband-doctor-who-staffel-8-whoview-cover

 

Diese Review gibt es auch auf bananasblog.de

Die deutsche Staffel 8 Box könnt ihr hier bestellen


Jes on InstagramJes on TwitterJes on WordpressJes on Youtube
Jes
Redakteurin

Autorin, Texterin, Serienjunkie. Ich bin mit Science-Fiction aufgewachsen und geriet 2007 durch puren Zufall an „Doctor Who“. Es sollte aber noch bis 2011 dauern, bis ich mit Reviews begann, die dann die Grundlage für meinen Blog bildeten, wo ich bis heute diverse Genre-Serien reviewe. Daneben schreibe ich Romane und mache YouTube-Videos über Bücher, Serien und Experimentierkästen.


Jes

Autorin, Texterin, Serienjunkie. Ich bin mit Science-Fiction aufgewachsen und geriet 2007 durch puren Zufall an „Doctor Who“. Es sollte aber noch bis 2011 dauern, bis ich mit Reviews begann, die dann die Grundlage für meinen Blog bildeten, wo ich bis heute diverse Genre-Serien reviewe. Daneben schreibe ich Romane und mache YouTube-Videos über Bücher, Serien und Experimentierkästen.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
wpDiscuz