Review – 8×06 – Der Hausmeister (The Caretaker)

Facebook
Facebook
Google+
http://whoview.de/2016/11/02/review-8x06-der-hausmeister-the-caretaker/
Abonnieren per Email
RSS
YouTube
YouTube

der-hausmeister

DOCTOR WHO
„DER HAUSMEISTER“

(„THE CARETAKER“)

Erstausstrahlung DE: 29. November 2014
Erstausstrahlung UK: 27. September 2014

Drehbuch: Gareth Roberts, Steven Moffat
Regie: Paul Murphy
Produktion: Steven Moffat, Brian Minchin, Nikki Wilson

Der Doctor: Peter Capaldi
Clara Oswald: Jenna Coleman


Danny erfährt endlich von Claras zweitem Leben mit dem Doctor und muss erkennen, dass er nicht nur nicht Teil davon ist, sondern dass sie bei diesen Abenteuern auch eine ganz andere Person ist. Spoiler voraus!

p027b543Obwohl es für Clara zunehmend anstrengender wird, die Reisen mit dem Doctor und ihre Beziehung mit Danny unter einen Hut zu bringen, ist sie einigermaßen ernüchtert, als er ihr eröffnet, diesmal eine Mission allein erledigen zu wollen. Sie sieht ihn überraschend schnell wieder – undervcover als neuer Hausmeister an ihrer Schule. Er erklärt ihr, dass er einen Kampfroboter dorthin locken und in eine ferne Zukunft schicken will, wo er keinen Schaden anrichten kann. Trotz seines Protests heftet sich Clara natürlich an seine Fersen, doch auch Danny ist misstrauisch und platzt mitten ins Geschehen, als der Roboter angreift.

Ich glaube, diese Folge hat weit mehr Spaß gemacht als sie eigentlich sollte. Die Handlung gibt nicht wirklich viel her und dient eher als Vehikel für das Kräftemessen zwischen dem Doctor und Danny. Dabei finde ich es erstaunlich schwer, genau den Finger drauf zu legen, wie der Doctor seine Beziehung zu Clara eigentlich selber sieht. Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass hier irgendeine Art von Eifersucht thematisiert werden soll, wenngleich es sicher genug Fangirls gibt, die es so interpretieren werden. Danny erklärt, er wisse genau, was vorgeht, dass der Doctor nur sichergehen will, dass er gut genug für sie ist. Auf der anderen Seite beschwert sich der Doctor: „You’ve explained me to him, but you haven’t explained him to me.“

p0275bw6Auch wenn es vielleicht nicht so scheint, die wichtigste Thematik dieser Folge ist die Unterschiedlichkeit dieser zwei Welten, in denen Clara lebt. Danny spricht es aus, als er sagt, er wolle gerne wissen, ob sie dieselbe ist, wenn sie beim Doctor ist, und auch wenn der Versuch, ihn mit der Unsichtbarkeitsuhr in die TARDIS zu schmuggeln, gründlich danebengeht, können wir alle die Frage sicherlich auch so mit einem Nein beantworten. Er erlebt, wie der Doctor Clara als Köder benutzt („No, not like a decoy. As a decoy. Don’t they teach you anything at stupid school?“), und er sieht auch, dass sie in diesen Momenten keine Angst hat, obwohl sie sie haben sollte, weil Angst überlebenswichtig ist. Der Ansatz ist interessant, denn natürlich konnte Moffat nicht einfach Amy und Rory wiederholen, und deshalb finde ich es auch reizvoll, dass Danny kein Interesse daran zeigt, sie auf ihren Reisen zu begleiten. Es ist ein Teil in Claras Leben, über den er jetzt Bescheid weiß, über den er im Grunde aber gar nicht mehr wissen möchte.

Doch dass ich so ausführlich auf die ernsten Töne eingehe, soll nicht darüber hinwegtäuschen, dass diese Folge in erster Linie eine Komödie ist und als solche auch hervorragend funktioniert. Es sind Szenen wie der Zusammenstoß in der Aula, als Danny mitten in den Versuch des Doctors platzt, den Kampfroboter einzufangen, die den Ton bestimmen. Hier funktionieren vor allem die Dialoge und die Dynamik der drei Hauptfiguren erstklassig. Wenn Danny den Doctor als Claras „space dad“ bezeichnet und er sich daraufhin echauffiert, dass Clara und er doch genau gleich alt aussähen (und das auch nur, weil er nett sein will), oder wenn Clara versucht, das Geschehen als Probe für ein Theaterstück zu erklären und der Doctor kurz darauf enttäuscht ist, als sich herausstellt, dass es gar kein „mystery play“ gibt. Ich glaube, wenn wir nach dieser Folge eines wissen, dann, dass Danny und der Doctor so schnell nicht beste Freunde werden.

p027b54rAm Ende der Folge gibt es auch ein Wiedersehen mit Missy und dem „afterlife“, auch wenn ich gestehen muss, dass die Erzählweise für mich hier nicht funktioniert hat. Den Polizisten vom Anfang hatte ich bis dahin nämlich schon wieder völlig vergessen und war mehr als irritiert, als er plötzlich wieder auftauchte. Eines aber habe selbst ich mit meinem schwerfälligen Verstand endlich gemerkt: Nicht allein Missy scheint der rote Faden der Staffel zu sein, sondern auch Amok laufende Roboter.

The Notetaker. Der Doctor ist von seiner Tarnung vollauf überzeugt. Als Clara ihn trotzdem erkennt, reagiert er total überrascht: „So you recognised me then?“ Großartig auch, wie er Claras Tafelanschrieb korrigiert und sein Wissen einmal nicht von den Zeitreisen herrührt, sondern daher, dass er das Buch gelesen hat. Und dann hält er den anderen Typ mit Fliege für Claras Freund und fühlt sich unweigerlich geschmeichelt. „Go away humans“ ist ein völlig legitimes Schild, finde ich. Die Schülerin, die wir schon häufiger gesehen haben und die den Doctor in dieser Folge unablässig nervt, darf auf einen kurzen Ausflug ins All – und kotzt dann direkt in die TARDIS.


BEWERTUNG: 5 von 5 TARDISse

5


polyband-doctor-who-staffel-8-whoview-cover

 

Diese Review gibt es auch auf bananasblog.de

Die deutsche Staffel 8 Box könnt ihr hier bestellen


Hinterlasse einen Kommentar

avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Maximilian Hartl
Dalek

,,Undercover-einsatz“
In hoghwarts 😉

wpDiscuz