Review – 1×07 – Langzeitstrategie (The Long Game)

Facebook
Facebook
Google+
http://whoview.de/2016/10/03/review-1x07-langzeitstrategie-the-long-game/
Abonnieren per Email
RSS
YouTube
YouTube

langzeitstrategie

DOCTOR WHO
„LANGZEITSTRATEGIE“
(„THE LONG GAME“)

Erstausstrahlung DE: 13. Apr. 2008
Erstausstrahlung UK: 7. Mai  2005

Drehbuch: Russell T Davies
Regie: Brian Grant
Produktion: Russell T Davies, Julie Gardner, Phil Collinson

Der Doctor: Christopher Eccleston
Rose Tyler: Billie Piper


Nachdem Rose beim letzten Mal Adam als neues Maskottchen mit an Bord geholt hat, fliegt der Doctor mit ihnen in die Zukunft, wo sie eine Raumstation besuchen, auf der merkwürdige Dinge vorgehen. Zum Beispiel Leute mit Loch im Kopf. Spoiler voraus!

s1_07_wal_17Damit Rose ihren neuen Mitreisenden Adam ein wenig beeindrucken kann, fliegt der Doctor mit ihnen ins ferne Jahr 20.000 zur Raumstation Satellite 5. Doch sehr schnell merkt er, dass hier etwas ganz und gar nicht stimmt, es fehlt nicht nur die vorher noch groß besungene Vielfalt an Spezies, die Menschheit scheint auch irgendwie in ihrer Entwicklung stehengeblieben zu sein. Sie bringen in Erfahrung, dass Satellite 5 eine Art Nachrichtensender ist, und dass es für alle dort arbeitenden Journalisten das höchste Ziel darstellt, auf Stockwerk 500 versetzt zu werden, weil dort die Gänge angeblich aus Gold sind. Während Adam eigene Pläne verfolgt, dringen Rose und der Doctor bis ganz nach oben vor und lernen dort den Mighty Jagrafess of the Holy Hadrojassic Maxarodenfoe kennen, ein riesiges Schleimmonsterdingens, das an der Decke klebt und die Station als Kühlaggregat benutzt, während er die Menschheit mit falschen Nachrichten unter Kontrolle hält.

s1_07_wal_24Diese Folge ist in einer Hinsicht wirklich absolut erstaunlich. Sie beginnt mysteriös und spannend, weil man als Zuschauer wie die Protagonisten nicht weiß, was auf der Station vorgeht. Und exakt ab dem Moment, in dem man zum ersten Mal das Vieh an der Decke sieht, ist es vorbei. Ab da ist das alles nur noch eine einzige Lachnummer. Die Geschichte kann noch so interessant und gut geschrieben sein, vor allem die eigentlich total alberne Nebenhandlung um Adam und sein High-Tech-Kopfloch, aber das Alien macht alles kaputt, weil es ein Gummiplatsch ist, der von der Decke hängt und die ganze Zeit rumkrakeelt.

s1_07_wal_12Ich bin mir indes nicht ganz sicher, wie diese Folge insgesamt einzuordnen ist. Sie macht natürlich ein bisschen so den Eindruck, als habe man die Companion-Qualitäten von Rose herausstellen wollen, indem man ihr einen zweiten Companion an die Seite stellt, der einfach alles falsch macht, was man nur falsch machen kann. Das beginnt damit, dass Adam beim Einblick der Erde aus dem All erst mal in Ohnmacht fällt, geht damit weiter, dass er das Wissen, dass er in der Zukunft sammelt, mitnehmen will, um daraus in der Gegenwart Kapital zu schlagen, und endet mit der wirklich komplett hirnrissigen Idee, sich ein Loch zum Gehirn bohren zu lassen, inklusive Kotze-Eiswürfel-System. Das war ohnehin nicht nachvollziehbar, denn es mag ja sein, dass so was in der Zukunft nützlich ist, aber er hatte ja auf jeden Fall vor, in seine Gegenwart zurückzukehren, und spätestens dann hätte ich mir diese Operation doch zweimal überlegt! Neben ihm steht Rose natürlich glänzend da, abgesehen davon konnte er zur bekannten Dynamik aber nicht viel beitragen, da er die meiste Zeit allein unterwegs war. (Obwohl man bitteschön bemerken möchte, dass es auch reichlich dumm und naiv von Rose war, Adam sofort den TARDIS-Schlüssel zu geben, sie müsste eigentlich wissen, dass das ein besonderes Privileg ist.)

s1_07_wal_19Musste der Doctor in Adam Konkurrenz sehen? Definitiv nein. Es wird zwar mehrfach darauf angespielt, dass Rose ihn süß findet und deshalb mitnehmen wollte, und der Doctor bezeichnet ihn an einer Stelle sogar als ihren „boyfriend“, was ich mehr als kurios fand, denn haben wir Mickey etwa alle schon vergessen? Aber es zeigt, wie sehr sich die beiden inzwischen ergänzen, und dazu brauchte man vielleicht einfach mal den Kontrast. Alles in allem möchte ich das Experiment Adam aber als gescheitert bezeichnen, es ist ein Segen, dass sie ihn wieder zu Hause abgeliefert haben, wo er sicher noch lange Freude an seinem Loch im Kopf haben wird.

s1_07_wal_22The short Notes. Simon Pegg?! Wieso ist der mir beim ersten Sehen nicht aufgefallen? Schade, dass aus der Idee der manipulierten Nachrichten zur Bevölkerungskontrolle letzten Endes so wenig gemacht wurde, ich halte das für eine brandaktuelle Thematik. Übrigens fand ich, dass Rose hier erstmals nicht wie ein Assi aussah, ihr Outfit war cool! „Well now, there’s an interesting point. Is a slave a slave if he doesn’t know he’s been enslaved?“ – „Yes.“


BEWERTUNG: 3 von 5 TARDISse

3


71c2e5-sktl-_sl1181_

 

Diese Review gibt es auch auf bananasblog.de

Die deutsche Staffel 1 Box könnt ihr hier bestellen


Hinterlasse einen Kommentar

avatar
wpDiscuz