Doctor Who – Wo zum Dalek soll ich da anfangen?

Facebook
Facebook
Google+
http://whoview.de/2014/01/07/doctor-who-wo-zum-dalek-soll-ich-da-anfangen/
Abonnieren per Email
RSS
YouTube
YouTube

Picture 5_phixr

 

Gerade jetzt, wo sich Doctor Who in Deutschland, auf einer noch nie dagewesenen Hochsaison befindet, kommen im Fandom immer wieder Fragen wie „Wo soll ich da denn Anfangen“ auf…

Deswegen hat sich der Whoview jetzt dieser Anfrage gewidmet und zählt nachkommend die besten Einstiegsfolgen auf.
Von Classic bis New Who, Von Hartnell bis Capaldi, Von Schwarz/Weiß bis HD.

 


Klassische Serie:


1. Doktor – An Unearthly Child.
(enthalten in der The Beginning Box, inkl „The Daleks“ und „The Edge of Destruction„, sowie einer Reconstruction zu „Marco Polo„)

vlcsnap-2014-01-07-03h39m47s150

Die allererste Folge überhaupt, bietet wahrscheinlich auch den besten Einstieg ins Medium „Doctor Who“.
Natürlich muss man bedenken, dass diese Folge nun inzwischen über 50 Jahre alt ist und somit weder Produktionstechnisch noch erzählerisch mit heutigen Folgen vergleichbar ist.
Aber sie ist nun einmal die erste Doctor Who Folge, der erste Entwurf eines Doktors – bzw. – die erste Einführung eines solchen, sowie die Weichenstellung für alles darauf folgende.
So mögen 3 der 4 Episoden, dieser Folge, durchaus abschreckend wirken, da wir uns Höhlenmenschen konfrontiert sehen, die in einer eher langatmigen und unausgereiften Folge ihr Unwesen treiben, aber dennoch bietet die erste Episode einen perfekten Einstieg in die Serie.


2. Doktor – The Tomb of the Cybermen
(erhältlich auf DVD)

vlcsnap-2014-01-07-03h40m50s12

Diese Folge, mit dem zweiten Doktor, Jamie und Victoria ist keinesfalls die Einführungsfolge des zweiten Doktors – welche ich bewusst nicht vorschlage, da diese eine der leider verschollenen Folgen ist – aber gilt als einer der Klassiker der Serie überhaupt – und zählt auch zu meinen persönlichen Lieblingsfolgen.
Der Doktor, Jamie und die frisch dazu gestoßene Victoria, treffen auf die Überreste der Cybermen.
Lange Zeit verschollen geglaubt, war es eine Sensation, als alle Episoden dieser Folge, Anfang der 90er Jahre, gefunden worden sind.
Möchte man eine Folge mit dem zweiten Doktor sehen, welche ihn perfekt charakterisiert – dann sollte man sich an diese Folge wenden.


3. Doktor – Spearhead from Space – sowie – Terror of the Autons
(erhältlich auf DVD Blu-ray)                        (Erhältlich im DVD Boxset „Mannequin Mania

                                                                inkl der „Spearhead from Space – Special Edition“)

vlcsnap-2014-01-07-03h42m09s44

Spearhead from Space ist in vielerlei Hinsicht eine Besonderheit.
1. Die erste Folge mit dem dritten Doktor, 2. Die erste Folge in Farbe und 3. Die erste (und wohl einzige) Blu-ray zu einer klassischen Folge.
Der Doktor muss sich mit einen neuen Gesicht, gestrandet auf der Erde, in einer neuen Umgebung, zurechtfinden.
Mit UNIT, dem Brigadier und seiner neuen Begleiterin Liz Shaw, muss er sich hier nun zum Leben erweckten Schaufenster Puppen stellen.
Die Folge ist uneingeschränkt empfehlenswert und sollte definitiv als erste Jon Pertwee Folge guckt werden.

Terror of the Autons ist, für sich alleine, keine gute Einstiegsfolge, kann aber vorbehaltlos direkt nach Spearhead from Space, geguckt werden, da sie eine quasi Fortsetzung der Geschichte ist UND den Master, hier dargestellt vom unvergleichlichen Roger Delgado, einführt.


4. Doktor – City of Death
(erhältlich auf DVD)

vlcsnap-2014-01-07-03h43m34s106

Der Klassiker schlechthin.
Fragt man welches die beste klassische Doctor Who Episode ist, antworten 8 von 10 Whovians „City of Death“ – und das nicht ohne Grund.
Diese Folge – geschrieben von Douglas Adams – ist schon ein Schmuckstück.
Sie bietet nicht nur wunderschöne Aufnahmen vom Paris der 70er Jahre, sondern bietet auch eine wohl durchdachte und sehr unterhaltsame Story sowie liebevolle und sympathische Charaktere wie Duggan, den oft vorschnellen Ermittler, sowie einige Zitate, die wohl jedem Whovian geläufig sind.

– „What a wonderful Butler, he´s so violent!“

Nebenbei kommt dann noch ein Kurzauftritt von John Cleese und abgerundet wird das Ganze von Tom Baker und Lalla Ward, als vierter Doktor und Romana (2).
Unbedingt gucken UND – wenn ich da mal den lieben Kolja, aus dem Whocast zitieren darf – auswendig lernen!


5. Doktor – Caves of Androzani
(erhältlich auf DVD)

vlcsnap-2014-01-07-03h45m08s29

Es ist kein Geheimnis, dass der fünfte Doktor (so sehr ich auch Peter Davison mag), bei mir einen sehr schweren Stand hat.
Aber trotzdem erwähne ich hier Caves of Androzani nicht, weil es seine letzte Story ist, sondern weil sie, in meinen Augen, seine beste ist und Peter Davison hier einen Doktor spielt, der mir so in der Art deutlich mehr zusagt.
Wir finden nicht nur heraus, warum der fünfte Doktor seit Jahren eine Sellerie Stange an der Brust hängen hat, sondern lernen auch, was Aufopferung bedeutet.
Das ganze abgemischt mit einer spannenden Story und skurrilen Charakteren und heraus kommt Caves of Androzani.


6. Doktor – Vengeance on Varos/Revolte auf Varos
(erhältlich auf DVD)

vlcsnap-2014-01-07-03h45m54s251

Ja… Colin Baker… was kann man zu ihm sagen…
Zwei Fakten treffen zu:
1. Der sechste Doktor ist keinesfalls so schlecht, wie ihn manche machen.
und 2. Seine Storys leider schon.
Es ist kein Geheimnis, dass der sechste Doktor die Vergleichsweise schlechtesten Episoden von allen hatte.
Und damit meine ich jetzt nicht, dass es keine schlechteren bei anderen Doktoren gab – hier sei nur mal Hartnells „Web Planet“ erwähnt – sondern ich meine damit, dass er im Gegensatz zu anderen Doktoren nicht ein Highlight hatte.
Dementsprechend schwer ist es, dort eine Folge zu empfehlen.
Vengeance on Varos ist, vieler Meinungen nach, die beste Folge des sechsten Doktors – und dem stimme ich voll zu.
Wir erleben einen sehr sympathischen (und ikonischen) Bösewicht und bekommen eine Story vorgesetzt, welche auch heute noch ein brisantes Thema ist.
Also, wenn eine Colin Baker Folge – dann diese hier!
(Die deutsche Version ist nicht im Handel erhältlich.)


7. Doktor – Remembrance of the Daleks/Die Hand des Omega
(erhältlich im Siebter Doktor – Volume 2 Boxset)

vlcsnap-2014-01-07-03h46m49s47

Ich habe hin und her überlegt, welche Folge von Sylvester McCoy ich empfehlen soll.
Remembrance of the Daleks oder Curse of Fenric.
Einige würden vorbehaltlos Curse of Fenric sagen (Ja Pascal, ich höre dich schreien 😉 ), aber als Einstieg, bietet sich Remembrance of the Daleks einfach besser an.
Der (siebte) Doktor und Ace treffen auf die Daleks zur selben Zeit wie der erste Doktor mit Susan auf Ian und Barbara trifft und das sogar am selben Ort.
Ganz nebenbei wird dann auch noch Skaro in die Luft gejagt und im Fernsehen startet eine gewisse neue Fernsehserie…
Empfehlenswert, spannend und unterhaltend – und steht Curse of Fenric in nichts nach.


8. Doktor – The Movie – The Enemy Within/Der Film
(erhältlich auf DVD)

vlcsnap-2014-01-07-03h47m24s125

Nun… die Wahl fiel mir nicht schwer – vom 8. Doktor gibt es schließlich nur einen Auftritt (mal die Night of the Doktor Minisode und die vielen großartigen Big Finish Hörspiele Außer Acht gelassen).
Und dieser findet im Doctor Who TV Film von 1996 statt…
Dazu gibt es gar nicht so viel zu sagen…
Der siebte Doktor landet auf der Erde, wird erschossen und dann tot-operiert, regeneriert anschließend zum äußerst sympathischen achten Doktor und befindet sich nun auf einem Selbstfindungstrip, wo er nebenbei noch den Master bekämpft und die Welt, sowie seinen eigenen Körper rettet.
Die Story ist – nicht der Rede wert… Die Darsteller sind – nicht der Rede wert… Und was bleibt? Ein toller achter Doktor, eine geniale TARDIS, viele schöne Anspielungen UND sogar eine deutsche Veröffentlichung… zwar nur auf VHS und nur gebraucht – aber wenn man Glück hat…


Soviel zur Klassischen Serie, kommen wir zur neuen:


9. Doktor – Dalek
(erhältlich im Staffel 1 Boxset)

vlcsnap-2014-01-07-03h48m31s44

Warum sage ich nicht „Rose“? Nun ich halte Rose zwar für eine relativ gute Einführungsfolge – allerdings weiß ich, aus eigener Erfahrung, wie Abschreckend die eher schlechte Produktionsqualität, der seltsame Soundtrack und die Menschenfressenden Mülltonnen, sowie der Plastik Mickey, auf manche Leute wirken.
Aus diesen Grund schlage ich bewusst „Dalek“ vor, da diese Story einen wunderbaren neunten Doktor hat und perfekt die Daleks in die neue Serie einführt.
Robert Shearman schrieb diese Episode übrigens basierend auf einen seiner Big Finish Hörspiele, namens Jubilee, welches tatsächlich sogar noch besser ist, als diese Folge.


10. Doktor – Smith and Jones/Einmal Mond und zurück
(erhältlich im Staffel 3 Boxset)

vlcsnap-2014-01-07-03h49m08s143

Keine Doktor – sondern eine Companion- Einführungsgeschichte.
Der zehnte Doktor trifft auf Martha Jones, Weltraumnashörner und einem Krankenhaus auf dem Mond.
Warum ich diese Folge empfehle und nicht Meisterwerke wie „Human Nature“ oder „Blink“?
Weil diese Folge der beste Staffelauftakt unter Russel T. Davies ist und gleichzeitig einen guten Einstieg in die Serie bietet – horche hier: ich sagte „gut“ – nicht perfekt. 😉 


11. Doktor – The Eleventh Hour/Fünf vor Zwölf
(erhältlich im Staffel 5 Boxset auf DVD und Blu-ray)

vlcsnap-2014-01-07-03h49m36s169

Der, meiner Meinung nach, perfekte Einstieg in die neue Serie.
In dieser Folge ist alles neu… Der Doktor, der Companion, das Setting, die TARDIS, das Produktionsteam, der Chefautor, der Vorspann und und und…
Und trotzdem führt diese Folge perfekt die neuen Charaktere ein und winkt oftmals auf klassische Folgen zurück.
Wenn ihr jemanden die neue Serie mit dem 11. Doktor naheliegen wollt, dann mit dieser Folge.


12. Doktor – Deep Breath/Tief durchatmen
(erhältlich im Staffel 6 Boxset auf DVD und Blu-ray)

DeepBreath

Eine Folge des 12. Doktors rauszusuchen, gestaltet sich als schwieriger als Gedacht.
Dieser hat zwar viele herausragende Folgen, jedoch nur eine, die sich als Einstieg eignet – dies allerdings auch nur, wenn man die Serie schon kennt, da sie viele etablierte Charaktere und Ideen vorheriger Staffeln aufgreift.

Davon ab, ist Deep Breath, bzw „Tief einatmen“ der perfekte Einstieg um den 12. Doktor kennen zu lernen. Man bekommt den Wandel vom flippigen 11. Doktor zum gesetzten und ernsten 12. Doktor glaubhaft vermittelt und kann in der Folge die Charakterentwicklung nachvollziehen.


Ich hoffe diese kleine Liste konnte euch behilflich sein und wünsche euch viel Spaß mit der Serie.


 

André McFly on EmailAndré McFly on FacebookAndré McFly on TwitterAndré McFly on WordpressAndré McFly on Youtube
André McFly
Gründer & Chefredakteur

Ich bin seit 10 Jahren Doctor Who Fan und hatte 2013 die Idee für eine deutsche Doctor Who Reviewseite. Über die Jahre hat sich der Whoview allerdings zu mehr als nur einer Reviewseite entwickelt und so schreibe ich heute vor allem News und Rezensionen. Ich bin auch jährlich auf der Timelash als Presse zu Gast und veröffentliche meine Eindrücke hier auf der Seite. Fernab von Doctor Who betreibe ich mehrere Podcasts, mache Musik und versuche mich als Autor.


André McFly

André McFly

Ich bin seit 10 Jahren Doctor Who Fan und hatte 2013 die Idee für eine deutsche Doctor Who Reviewseite. Über die Jahre hat sich der Whoview allerdings zu mehr als nur einer Reviewseite entwickelt und so schreibe ich heute vor allem News und Rezensionen. Ich bin auch jährlich auf der Timelash als Presse zu Gast und veröffentliche meine Eindrücke hier auf der Seite. Fernab von Doctor Who betreibe ich mehrere Podcasts, mache Musik und versuche mich als Autor.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
wpDiscuz